Au pair Gastblog: 5 Tipps um dich in Deutschland wieder einzugewöhnen

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Au pair Ayusa

Au pair Jennifer hat für 18 Monate in den USA gelebt (c) Ayusa-Intrax

Hallo zusammen! Ich bin Jennifer und war 18 Monate lang Au Pair in den USA. Seit ein paar Monaten bin ich nun schon zurück in Deutschland. Viele reden immer davon, wie schwer es ist für eine längere Zeit ins Ausland zu gehen, aber die wenigsten reden darüber wie es ist sich zu Hause wieder einzuleben. Wieder zurück nach Deutschland zu kommen war das reinste Gefühlschaos für mich. Zwar habe ich mich gefreut, aber zur selben Zeit wollte ich mein Leben in den USA nicht „aufgeben“. Die folgenden Dinge haben mir geholfen das Zurückkommen einfacher zu machen.

1. Tipp: Mach was du vermisst hast!

Was hast du während deiner Zeit im Ausland vermisst? Als ich nach Hause kam, habe ich sofort all die Dinge getan, die ich während meiner Zeit im Ausland nicht machen konnte. Ich habe meine Freunde und Familie wieder getroffen, mein Lieblingsessen gegessen und ich bin zu meinen Lieblingsplätzen gegangen.

2. Tipp: Ablenkung!

Mir hat es sehr geholfen mich abzulenken und nicht so viel nachzudenken. Ich habe wieder angefangen Sport zu machen und neue Dinge ausprobiert. Finde etwas, was dir Spaß macht und worauf du dich konzentrieren kannst.

3. Tipp: Bleib in Kontakt!

Wahrscheinlich hast du während deiner Zeit im Ausland viele neue Freundschaften geschlossen. Damit diese auch halten solltest du dich darum bemühen regelmäßig in Kontakt zu bleiben. Wie wäre es zum Beispiel ein Wiedersehen mit deinen Freunden zu organisieren?

4. Tipp: Sprich die Sprache!

Das klingt jetzt vielleicht komisch, aber am Anfang war es eine große Umstellung nur noch deutsch zu sprechen. Ich habe Englisch richtig vermisst. Deswegen versuche ich nun so oft wie möglich etwas in Englisch zu schauen, zu lesen oder zu hören. Es kann auch hilfreich sein mit Freunden im Ausland zu telefonieren oder eine englischsprachige Unterhaltung zu führen.

5. Tipp: Finde Gleichgesinnte!

Als ich zurück nach Deutschland kam, war es schwer für mich mit meiner Familie oder meinen Freunden über meine Gefühle zu reden. Zum einen, weil sich alle so gefreut haben mich endlich wieder hier zu haben und zum anderen, weil ich das Gefühl hatte, sie würden mich nicht verstehen. Ich habe Kontakt zu ehemaligen Au Pairs aufgenommen und über die Situation geredet. Es hat mir sehr geholfen, denn vielen geht es genauso und man kann sich gegenseitig austauschen und Ratschläge geben.

Vielen Dank an Jennifer für die tollen Tipps! Für tolle Eindrücke von aktuellen Au pairs, schau doch mal bei Instagram vorbei!