Ayusa-Intrax Returnees heute: „Man sollte gehen, wenn es am schönsten ist“ – Au pair Annabelle

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
ayusa-intrax-returnees-heute-au-pair-annabelle

Grinsekatzen unter sich: Au pair Annabelle und ihre drei zuckersüßen Kids (c) Ayusa-Intrax

Annabelle verbrachte als Au pair ein unglaubliches Jahr in den USA und denkt oft an ihre Erfahrung zurück. Würde sie heute im Nachhinein etwas anders machen? Auf keinen Fall. Alles war perfekt. Was sie nach ihrer Rückkehr in Deutschland erwartete und wie sie heute immer noch viel Zeit mit Kindern verbringt, verrät sie dir heute in diesem Blogartikel.

Ich war als Au pair ein Jahr in Pittsburgh, Pennsylvania. Dort habe ich in meiner Gastfamilie auf drei Kinder im Alter von 3, 6 und 8 Jahren aufgepasst.

Die Zeit in den USA war einfach unglaublich, im positiven Sinne. Natürlich gab es auch anstrengende Zeiten mit den Kids, aber es wäre auch langweilig, wenn alles immer ganz einfach gewesen wäre. Heute denke ich darüber nach, wie es gewesen wäre, wenn ich noch ein Jahr verlängert hätte, denn es war einfach sooo eine schöne Zeit, aber im selben Moment denke ich mir: Man soll gehen, wenn es am schönsten ist und so habe ich mich dann auch entschieden nach einem Jahr wieder zurück nach Deutschland zu gehen. Denn schließlich muss das Leben weitergehen.

Zurück zu Hause: Kinderturnen als Ausgleich zum Berufsalltag

Nach einem halben Jahr Arbeiten, Reisen und sich einfach wieder an das deutsche Leben Gewöhnen, mache ich heute eine Ausbildung zur Physiotherapeutin. Ja, ich weiß, das hat auf dem ersten Blick eigentlich nichts mit Kindern zu tun. Aber es gibt auch Physiotherapie mit Kindern und das möchte ich später machen, um Kindern zu helfen. Ich bin Kinderturnübungsleiterin, was mich in die Schiene der Physiotherapie brachte und so gebe ich einmal die Woche Kinderturnunterricht und das ist einfach ein sehr schöner Ausgleich zu meiner Ausbildung.

Zukunftspläne? So schnell wie möglich die Gastfamilie wiedersehen

Natürlich hatte und habe ich wegen meines Au pair Jahres viele Babysitterjobs, was die Sache noch viel schöner macht, denn Kinder zum Lachen zu bringen bzw. einfach mit ihnen Zeit zu verbringen, macht unglaublich viel Spaß, da sie einem auch so viel Liebe wieder zurückgeben. Dank meines Auslandsaufenthaltes bin ich selbstbewusster geworden, vermisse das amerikanische Leben und ich habe sehr viele neue Freunde gefunden und natürlich auch eine zweite Familie dazu gewonnen, die ich am liebsten so schnell wie möglich wieder besuchen möchte. Für meine Zukunft plane ich, meine Gastfamilie so schnell wie möglich wieder zu sehen!

– Annabelle –