Karneval der Kulturen – ein Vorgeschmack auf deinen Auslandsaufenthalt

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Karneval der Kulturen: Es wird bunt in Berlin

Karneval der Kulturen: Es wird bunt in Berlin (c) links: abbilder, rechts: Erik Boß

Berlin, du bist so wunderbar. Dieser Spruch ist natürlich immer gültig, doch jährlich am Pfingstwochenende präsentiert sich unsere Lieblingsstadt von einer ganz besonderen bzw. ganz bunten Seite. Der Karneval der Kulturen hält Einzug in Berlin. Mit seinen schillernden Kostümen und tanzenden, fröhlichen Menschen repräsentiert er, wofür Berlin steht: Internationalität, kulturelle Vielfalt, Toleranz und volle Lebenslust! Wir zeigen dir die Höhepunkte des Kulturfestes als perfekte Einstimmung auf deinen Auslandsaufenthalt.

Der Hintergedanke des bunten Treibens

Seit 1996 wird im Zentrum Berlins das mittlerweile viertägige Straßenfestival von der Werkstatt der Kulturen veranstaltet. Vor dem Hintergrund der wachsenden Internationalität Berlins und dem zunehmenden Rassismus in den 90er Jahren in Deutschland, sollte der Karneval die Vielfalt der Stadt feiern und mehr Offenheit und Toleranz für Minderheiten schaffen. Mit steigenden Besucherzahlen von 50.000 im Jahre 1996 und diesjährig 700.000 erwarteten Besuchern nur für den Pfingstsonntag, zeigt die Stadt den Erfolg dieser Intention und setzt ein Zeichen für die friedliche und toleranzbezogene Demonstration kultureller Diversität.

Erlebe verschiedenste Kulturen in Berlin

Erlebe verschiedenste Kulturen in Berlin (c) links: abbilder, rechts: akiwitz

Der Höhepunkt am Sonntag

Höhepunkt des Karnevals ist der Straßenumzug am Pfingstsonntag mit rund 5.400 Akteuren aus verschiedensten Nationen. Opulente Kostüme, kräftige Schminke, fantasievolle Masken und geschmückte Handkarren ziehen durch die Straßen. Ob Amateure oder Profis, Kinder oder Erwachsende, Musik- oder Tanzcombo: Die teilnehmenden Gruppen repräsentieren die kulturelle Vielfalt Berlins und zeigen durch entweder etwas schräge Performances, traditionelle Tänze oder lautstarke Popmusik ihr Kulturverständnis. Denn Kultur kann auf dem Karneval der Kulturen vieles heißen. Die Karawane startet um 12:30 Uhr am Hermannplatz und zieht bis in den Abend über Hasenheide und Gneisenaustraße zum Mehringdamm. Ein Spektakel, das niemand verpassen sollte. Besonders am Abend, wenn die Wagen mit unterschiedlichster Musik durch die Straßen ziehen!

Einmal essen um die Welt

Man schließe die Augen, beiße beherzt in eine zuckersüße Kokosnuss und stelle sich vor, man liegt am Strand von Hawaii. Auf dem Blücherplatz in Kreuzberg hast du während des mehrtägigen Straßenfestes die Chance, verschiedenste kulinarische Köstlichkeiten und Angebote aus aller Welt zu entdecken und somit einmal um die Welt zu reisen. Von exotischen Früchten und traditionellen Rezepten über ausgefallene Accessoires bis hin zu Kleidung und Kunsthandwerk ist an fast 400 Ständen für jeden Geschmack etwas dabei. Auf den vielen Bühnen rund um den Platz erklingt zudem Musik verschiedenster Weltregionen. Für dich die perfekte Einstimmung auf deinen Auslandsaufenthalt oder die Chance, Erinnerungen Revue passieren zu lassen.

Es darf auch getanzt werden

Wem bei all den animierenden Rhythmen die Beine jucken, dem wird mit insgesamt 100 Bands und mehreren DJs auf folgenden vier Bühnen Tanzlaune geschaffen: auf der Bazaár-Berlin-Bühne auf der Hallesches-Tor-Brücke, der Eurasia-Bühne an der Zossener Ecke Blücherstraße, der Farafina-Bühne auf dem Parkplatz von Poco-Domäne und der Latinauta-Bühne am Waterlooufer/Ecke Zossener Straße. Es treten sowohl Newcomer als auch Weltklasse-Bands und Künstler auf, die ein breites Spektrum an Musikrichtungen vertreten: vom Reggae über den Chanson bis hin zur klassischen Sitar-Musik.

Der Karneval der Kulturen ist ein absolutes Highlight in Berlin, das wir dir besonders bei einem bevorstehendem Auslandsaufenthalt nur wärmstens empfehlen können. Leckeres, internationales Essen, Musik verschiedenster Genres und Menschen in fröhlicher Stimmung, die tanzend durch die Straßen ziehen. Warst du schon dabei? Was kannst du berichten?