New York Orientation 2013 – ein kurzer Rückblick

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Schüleraustausch New York Orientation 2013

Teilnehmer der New York Orientation 2013 (c) Ayusa-Intrax

Wie kann ein Auslandsaufenthalt besser starten als in der Stadt, die niemals schläft? Das dachten sich auch 173 Schüler, die ihr Auslandsabenteuer mit einer zweitägigen Orientation in New York begannen, bevor es für sie weiter zu ihren Gastfamilien in Kanada und den USA ging. Fünf Gruppen mit Austauschschülern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und Frankreich reisten an, um genau eines zu sehen: den Big Apple!

Welcome to New York City!

Nach 9 Stunden Flug von Frankfurt nach New York hieß es für alle erst einmal: ab ins Hotel und Kraft tanken für den nächsten Tag! Die meisten warfen sich bereits in die Kissen, um gegen den Jetlag zu kämpfen, während sich andere erst einmal eine Runde im hoteleigenen Pool gönnten. Am nächsten Morgen ging es dann mit den waschechten New Yorker Guides los zum grünen Herz von Manhattan: dem Central Park. Da die Fifth Avenue mit ihren Edelboutiquen und dem weltberühmten Apple Store nur wenige Meter entfernt liegt, ließen es sich einige Austauschschüler natürlich nicht nehmen, bereits hier einen kleinen Shopping-Stopp einzulegen. Wer hier nicht fündig wurde, konnte spätestens am Nachmittag auf der Canal Street zwischen Little Italy, Chinatown und SoHo das eine oder andere Schnäppchen jagen. Was darf laut der Guides auf keiner NY-Tour fehlen? Ein Spaziergang über die Brooklyn Bridge! Die Belohnung nach der 1.825 Meter langen Überquerung: ein Eis aus der Brooklyn Ice Cream Factory und einen tollen Blick auf Lower Manhattan. Wen das echte New York  Feeling bis zum Abend noch nicht gepackt hatte, der erlebte es spätestens durch die bunten Lichter der Leuchtreklamen am Times Square und einen Burger im Hard Rock Cafe.

Schüleraustausch New York Orientation 2013

Teilnehmer der New York Orientation 2013 (c) Ayusa-Intrax

Die Lichter der Großstadt

Am nächsten Tag wurde zunächst zwei wichtigen New Yorker Symbolen ein Besuch abgestattet: dem 9/11 Memorial und Miss Liberty, der Freiheitsstatue. Nach so viel Sightseeing-Programm und großstädtischer Hektik darf eines nicht fehlen: Zeit zum Entspannen. Mit der Subway ging es für alle raus in den New Yorker Süden nach Coney Island. Während die einen Austauschschüler sich am Strand mit einem Hot Dog von Nathan’s entspannten, wagten sich alle Furchtlosen für eine Fahrt in den Cyclone oder in die Coney Island Circus Sideshow. Mit traditioneller Pizza aus Brooklyn gestärkt, ging es anschließend weiter zu dem letzten großen Highlight der Tour,  der Aussichtsplattform „Top of  the Rock“ auf dem Rockefeller Center. Wer die Lichter der Stadt noch nie von oben gesehen hat, der hat New York auch nicht richtig erlebt! Nach zwei prall gefüllten Tagen Sightseeing ging es am nächsten Morgen für alle Schüler zum Flughafen. Ab da begann für jeden Einzelnen die Reise zum „neuen“ Heimatort und zur Gastfamilie.

Auch wenn das New Yorker Wetter dieses Jahr die eine oder andere Planung umgeworfen hat, war die New York Orientation 2013 ein einzigartiges Erlebnis, das allen Austauschschülern hoffentlich so viel Spaß gemacht hat, wie den Ayusa-Intrax Betreuern!