Sprachen lernen – Tipps und Tricks (Teil 2)

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
SprachenLernen_Thomas

Fünf Sprachen abwechselnd sprechen? Für Thomas aus dem Ayusa-Intrax Büro kein Problem … (c) Ayusa-Intrax

Eine neue Sprache zu lernen bedeutet für viele Auslandsbegeisterte nur Eines: Anstrengung! Vokabeln pauken, unregelmäßige Verben lernen, an der Aussprache der Wörter verzweifeln. Nicht so für unseren Kollegen Thomas. Im Au pair Team von Ayusa-Intrax wechselt er mühelos zwischen verschiedenen Sprachen hin und her und plaudert mit Kunden und Kollegen aus aller Welt. In einem Interview wollen wir von Thomas erfahren, warum ihm das Sprachenlernen so leicht fällt.

Thomas, welche Fremdsprachen sprichst du und wann hast du diese Sprachen gelernt?

Thomas: Insgesamt spreche ich fünf Sprachen: Französisch und Kreolisch (die sind beide meine Muttersprachen), Englisch, Spanisch und Deutsch. Ich komme aus La Réunion, wo Kreolisch und Französisch gesprochen werden. Englisch hatte ich mit sieben Jahren in der Schule angefangen und dann hatte ich an der Universität weiter gelernt. Durch meine Studie hatte ich die Möglichkeit in England zu wohnen. Die spanische Sprache wurde mir beigebracht, als ich vierzehn Jahre war und danach habe ich mich entschieden meine Kenntnis zu entwickeln, deshalb habe ich neun Monate in Spanien verbracht. Im Gymnasium habe ich Deutsch gelernt. Ich wohne in Berlin seit zwei Jahren.

Wie gehst du vor wenn du eine neue Sprache lernst?

Thomas: Meine Sprachkenntnisse habe ich durch meine verschiedenen Erfahrungen verbessert. Ich habe viel lokales Fernsehen geguckt, das Radio gehört und ich war immer aufmerksam für neue Vokabeln, die ich gefunden habe und habe auch immer nach Erklärungen gefragt, wenn mir etwas nicht so klar war. Als ich nach in Berlin gekommen war, hatte ich kein Deutsch für sechs Monate gesprochen, sondern hatte nur den Leuten zugehört. Ich habe mich nicht getraut zu sprechen, weil ich mich nicht wohl gefühlte habe. Außerdem versuche ich immer die Sprache mit Muttersprachlerinnen zu sprechen und auch mit ihnen zu wohnen, damit ich jeden Tag üben kann. Ich bin auch natürlich sehr neugierig und das hilft mir ganz gut!

Hast du einen besonderen Tipp oder ein Geheimnis für das Sprachenlernen?

Thomas: Ich habe kein Geheimnis. Am besten sollte man im Land wohnen. Allerdings sollte man sich auch in einem Kurs anmelden, damit man die Fundamente der Sprache versteht und lernt. Man sollte auch sehr aufgeschlossen sein und viel Interesse haben, eine neue Kultur zu entdecken.

Welche ist deine Lieblingssprache?

Thomas: Das ist ganz schwierig zu beantworten. Ich mag jede Sprache, die ich spreche. Ich meine, dass jede Sprache ihre eigene Besonderheit hat. Zum Beispiel gibt es auf Englisch viele Wörter, die keine Übersetzung in einer anderen Sprache haben. Manchmal fühle ich mich wohler in einer Sprache, weil ich das richtige Wort finde, um mein Gefühl zu beschreiben. Wenn ich mit Leuten aus anderen Ländern spreche, rede ich natürlich auf Englisch.

Möchtest du noch weitere Sprachen lernen?

Thomas: Ja, natürlich, Ich möchte gerne Portugiesisch und Holländisch lernen. Ich fordere mich heraus: Bevor ich 30 Jahre alt werde, muss ich unbedingt eine von diesen Sprachen fließen sprechen.