Im zweiten Schulhalbjahr ins Ausland

Pressemitteilung vom 10. Mai 2012 - 15:09

Die meisten der Austauschschüler starten ihr Auslandsabenteuer mit Beginn des neuen Schuljahres. Nur die wenigsten Schüler wissen, dass sie auch zum zweiten Halbjahr ins Ausland gehen können. Wer seinen Schüleraustausch im Januar bzw. Februar 2013 beginnen möchte, kann sich bei der Berliner Kultur- und Austauschorganisation Ayusa-Intrax schon jetzt darüber informieren und bewerben.

Mit Ayusa-Intrax können Jugendliche auch im zweiten Schuljahr für drei bis zehn Monate nach Argentinien, Australien, Brasilien, Costa Rica, Ecuador, England, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Kanada, Neuseeland, Skandinavien (Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden) oder Spanien zur Schule zu gehen.

Gerade Länder auf der Südhalbkugel wie z.B. Australien, Neuseeland oder auch Argentinien bieten sich an, da dort das Schuljahr zu diesem Zeitpunkt beginnt und man dort ein gesamtes Schuljahr verbringen kann. Ein schöner Nebeneffekt ist auch, dass man somit dem deutschen Winter entkommt und in den Sommer fliegt.

Die Wahl des Austauschlandes und die Aufenthaltsdauer sind sehr individuell. Fest steht, dass ein Schulaufenthalt immer eine Erfahrung fürs Leben ist. Dabei spielt es keine Rolle,  ob man das heimische Klassenzimmer für 5 oder 10 Monate gegen eines im Ausland tauscht.
Max Larson befindet sich gerade in Japan und schreibt über seinen Aufenthalt: „Ich bin seit gefühlten drei Wochen hier, dabei sind es schon sechs Monate. Ich denke viel über das Vergangene nach und frage mich, wo der Dezember, der Januar und Februar hin verflogen sind. Und bevor sich in meinen Gedanken auch nur ein Hauch Aufklärung bilden kann, werde ich wieder in diesen tosenden Strom geworfen, der mein japanisches Leben ist. Auch wenn es noch vier Monate sind, so erwartet mich doch jeden Tag mein in die Zimmerecke geschobener Koffer und mit ihm eine grimme Erwartung: die Rückkehr nach Deutschland. Der Gedanke wäre schön, wenn er nicht eine so erfüllende Phase meines Lebens unwiderruflich zu Ende brächte. Denn ich habe in diesem anfangs so fremden Land eine neue Heimat gefunden und mir graut vor dem Countdown. Ich versuche, meine restliche Zeit in Japan gut zu nutzen und lasse keine Gelegenheit aus, Neues zu entdecken.“

Bewerber für das Schüleraustausch-Programm sollten zwischen 13 und 18 Jahren alt sein, über gute Fremdsprachenkenntnisse verfügen und sich für die Kultur des Gastlandes interessieren.