Ein ganzes Schuljahr nach Japan!

Pressemitteilung vom 31. Januar 2015 - 14:17

Schüler, die ab Ende August das Schulleben und den Alltag in Japan kennenlernen möchten, können sich bis 1. April bei der Austauschorganisation Ayusa-Intrax bewerben. „Nach Verhandlungen mit unseren japanischen Kollegen konnten wir die Bewerbungsfrist für deutsche Schüler um einen ganzen Monat verlängern. Bei uns ist die Zusammenarbeit mit dem japanischen Intrax Büro geprägt von sehr persönlicher Kommunikation und direktem Kontakt. Dadurch können wir hier in Deutschland flexibel auf die Bedürfnisse von Interessenten reagieren. Gleichzeitig bleibt der gesamte Schüleraustausch von Anfang bis Ende in der Hand unserer Austauschorganisation. Darin liegt ein echter Vorteil für unsere Austauschschüler und deren Eltern“, berichtet Anna Köbisch, Leiterin der Schüleraustausch-Kundenberatung von Ayusa-Intrax.

Wer nicht gleich ein ganzes Schuljahr im viertgrößten Inselstaat der Welt absolvieren möchte, kann seinen Aufenthalt dort auch drei, sechs oder sieben Monate verbringen. Für junge Japan-Fans, die einen weitaus kürzeren, aber trotzdem authentischen Eindruck von dem Land erhalten wollen, bietet die Organisation auch ein Japan Kurz-Programm von vier Wochen an. „Der Start eines solchen Kurz-Programms ist bei uns das ganze Jahr möglich“, erklärt Anna Köbisch weiter.

Bewerber für eine Programmlänge von mindestens fünf Monaten sollten zwischen 16 und 18 Jahre sein. Bei einer Programmlänge von bis zu drei Monaten können sich Schüler bereits ab 15 Jahren bewerben. Unabhängig von der Dauer des Programmes sind Grundkenntnisse in Japanisch jedoch Voraussetzung.

Zur Vorbereitung auf das Leben in der japanischen Kultur bietet die Organisation spezielle Vorbereitungswochenenden für Austauschschüler an, die mindestens drei Monate in Japan leben werden. Zur Agenturleistung zählt zudem ein zweitägiges Einführungstreffen in Tokio, das den Jugendlichen die Eingewöhnung vor Ort erleichtern soll.

Im Land der aufgehenden Sonne erwartet die Austauschschüler in jedem Fall das Abenteuer, ein anderes Schulsystem kennenzulernen, neue Freundschaften zu knüpfen und dabei mühelos ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Alle Ayusa-Intrax Austauschschüler leben in ausgewählten Gastfamilien und besuchen eine lokale Schule.