Gastfamilien in Norwegen

Dein neues Zuhause in Norwegen

Norweger gelten als sehr höflich und zurückhaltend. Es kann also sein, dass deine Gastfamilie dir erst einmal ein wenig reserviert vorkommt. Aber keine Sorge, wenn du offen auf sie zugehst, öffnen sie sich schnell. Norwegische Gastfamilien sind sehr darauf bedacht, ein enges Verhältnis zu ihren Gastkindern aufzubauen. Wenn erstmal das erste Eis gebrochen ist, findest du schnell eine zweite Familie fürs ganze Leben.

Familienleben in Norwegen

Unsere Gastfamilien sind so vielseitig wie Norwegen selbst, meist besteht deine Gastfamilie aber aus Gastmutter und Gastvater mit eigenen Kindern, egal ob groß oder klein.  

Im Alltag sind Norweger sehr aktiv. Tagsüber geht jeder seiner Wege, so dass auch du während deines Schüleraustausches in Norwegen unter der Woche recht unabhängig sein wirst. Zum Abendessen kommt dann die ganze Familie zusammen. Das ist sehr wichtig, denn Norweger sind auch familienorientiert. Das Abendessen heißt in Norwegen Middag und kommt bereits gegen 16:30 Uhr auf den Tisch, nämlich dann, wenn die Eltern von der Arbeit kommen. Später, zwischen 20:00 und 22 Uhr, gibt es noch einen kleinen Imbiss, sodass niemand hungrig zu Bett gehen muss.

Am Wochenende sind norwegische Familien oft unterwegs und vor allem bei Outdoor-Aktivitäten. Viele Familien haben auch ein Sommerhaus. Familienzusammenhalt entsteht in Norwegen vor allem dadurch, dass man gezielt etwas zusammen unternimmt.