Schule in Schweden

Nach neun Jahren Schulpflicht und Unterricht im festen Klassenverband können schwedische Jugendliche wählen, ob sie noch drei weitere Jahre auf ein Gymnasium gehen, was von fast allen Schülern auch absolviert wird. Man entscheidet sich für ein bestimmtes Fächerprofil und sucht danach die Schule aus. Es gibt aber auch große Gymnasien, die verschiedene Profile gleichzeitig anbieten. Da die Klassen sehr klein sind und oft in Gruppenarbeit gearbeitet wird, ist der Klassenzusammenhalt sehr stark und so könnt ihr euch schnell integrieren und neue Freunde finden. Übrigens: Mittagessen gibt es in Schweden in der Cafeteria und ist meist von der Schule bezahlt.

Das Schuljahr in Schweden

Schuljahr 2 Schulhalbjahre    
  Beginn: Mitte August/Januar
  Ende: Mitte Dezember/Juni
Schulzeiten Montag bis Freitag 
  8:00 Uhr - 15:00 Uhr
Ferien Sommerferien: Mitte Juni –Mitte August (regional verschieden)
Pflichtfächer Mathematik, Englisch, Schwedisch, Kunst, Religion, Sport, Natur- und Sozialwissenschaftliche Fächer

Fächerangebot und Benotung an schwedischen Schulen

Je nach Programmwahl und auch Schule hast du darüber hinaus eine Reihe von Wahlfächern, wie z.B. Musik, Theater oder Marketing. Sollte die Schule Schwedisch als Fremdsprache anbieten, dann empfehlen wir dir die Teilnahme wärmstens! So kannst du dir das Erlernen der Sprache in deinem Schüleraustausch in Schweden erleichtern und findest so schneller Zugang zur schwedischen Kultur. Das Benotungssystem unterscheidet sich vom deutschen System. In Schweden gibt es vier verschiedene Notengebungen:

  • IG = durchgefallen
  • G = bestanden
  • VG = mit Auszeichnung bestanden
  • MVG = mit besonderer Auszeichnung bestanden