Luciafest in Schweden: So ist die Weihnachtszeit im hohen Norden

von Klara
Verfasst am 13. Dezember 2017

Am 13. Dezember ist das Luciafest in Schweden. Das Luciafest ist ein wichtiger Tag, der die Weihnachtszeit in Schweden einleitet und das du bei deinem Schüleraustausch in Schweden sicher miterleben wirst. In diesem Blogartikel erfährst du alles über das Fest und andere schwedische Weihnachtsbräuche.

Lucia – ein Mix aus christlichen und vorchristlichen Traditionen

luciafest in schweden
Früher war die Lucia immer blond, heute ist das nicht mehr wichtig.

Der 13. Dezember war vor der Einführung des heutigen Kalendersystems der kürzeste Tag in Schweden. Obwohl dieser jetzt der 21. Dezember ist, feiern die Schweden das Luciafest weiterhin am dreizehnten. Die Wintersonnenwende ist, zusammen mit Mittsomer am 21. Juni, traditionell sehr wichtig in allen nordischen Ländern. Die Menschen beschworen die Göttin des Lichts, wieder längere Tage zu bringen.

Die längste Nacht des Jahres feierte man schon im Mittelalter. Damals schlachteten die Menschen in dieser Nacht ein Weihnachtsschwein für ein ausgiebiges Festmahl. Im Volksglauben häuften sich Legenden um übernatürliche Ereignisse in der Lucianacht. Angeblich konnten Tiere in dieser Nacht sprechen und bekamen deswegen eine Extraportion Futter. Als sich das Christentum in Schweden ausbreitete, verknüpfte man die Wintersonnenwende mit dem Fest der heiligen Lucia, die man davor bereits auf Sizilien feierte.

Das Luciafest heute – Chor, Lussekatter und Familienzeit

weihnachtszeit schweden
Bei deinem Schüleraustausch in Schweden wirst du merken, dass der Weihnachtsmann dort Tomte heißt und ein bisschen kleiner ist als hier. (c) Ayusa-Intrax

Heute feiern die Schweden das Luciafest in vielen Kirchen, Schulen und Kindergärten. Der Luciachor singt traditionelle, wunderschöne Lieder und ein Mädchen wird zur Lucia gekrönt. Sie bekommt eine Krone mit Kerzen und ein rotes Band umgebunden, welches das Martyrium der heiligen Lucia symbolisiert. Die Luciakonzerte in den Kirchen sind immer früh ausgebucht und so verfolgen viele Familien den Chor im Fernsehen.

Die ganze Familie sitzt frühmorgens zusammen und schaut sich das Konzert an. Nachmittags treffen sich alle noch einmal zum gemeinsamen Kaffeetrinken. Dazu werden Lussekatter gegessen, ein leckeres Safrangebäck zum Luciafest, welches den Teufel fernhalten soll.

Was sonst noch so in Schweden auf den Tisch kommt, verraten wir dir hier.

Die Weihnachtsvorbereitungen sind traditionell zum Luciafest abgeschlossen und man stimmt sich zusammen auf das Fest ein. Du wirst merken, wie sehr alle die Weihnachtszeit lieben und wie wichtig Zeit mit der Familie in diesen Tagen ist.

So nah und doch so fern – Weihnachtstraditionen in Schweden

essen in schweden
Lussekatter ist ein leckeres Safrangebäck welches zum Luciafest gegessen wird.

Obwohl Weihnachten in Schweden ähnlich abläuft wie in Deutschland, gibt es neben dem Luciafest noch ein paar andere Traditionen, die man hier nicht kennt. In Schweden gibt es keine Lebkuchen, dafür können Schweden überall leckere Pfefferkuchen kaufen. Außerdem gibt es in Schweden eine wohl weltweit einzigartige Weihnachtslimonade – das Julmost.

Jedes Jahr läuft im Fernsehen eine Mini-Serie mit 24 Episoden – ein visueller Adventskalender. An Weihnachten ist es außerdem Tradition, nachmittags mit der ganzen Familie alte Zeichentrickfilme zu schauen, die jedes Jahr ausgestrahlt werden und immer Rekordeinschaltquoten erreichen.

Weihnachten in Schweden ist ein sehr gemütliches Fest. In den Städten hängen viele Dekorationen und die Chancen auf eine weiße Weihnacht sind aufgrund der Lage des Landes hoch. Ein unvergessliches Erlebnis während deines Schüleraustauschs in Schweden!

Andere Beiträge die dich interessieren könnten
Instagram Showcase
instagram.com/ayusaintrax