Reisetipps für Au pairs: Lebendig, bunt, Miami

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Reisetipps für Au pairs: Miami – die Metropole im Süden

Floridas Straße ins Paradies – Der Seven Mile Highway nach Key West. (c) links: Friends of old Seven, rechts: SuperGlam

Miami – die Stadt in welcher der Spring Break seinen Ursprung hat und die durch CSI Miami und spätestens durch die Geissens bekannt geworden ist. Doch was ist es, das jeden an Miami so begeistert? Wir zeigen dir, was die zweitgrößte Stadt im Sunshine State fernab vom Partyleben und Palmen noch zu bieten hat:

Am Ende angekommen: Key West

Wer eine Reise nach Miami plant, sollte sich einen Tag Zeit für die Florida Keys nehmen. Allein der Highway, der nach Key West führt, ist wohl einer der schönsten in Amerika. Für drei bis vier Stunden fährt man auf der endlosen Straße mit seinen 42 Brücken über den Ozean, bis man in Key West ankommt. Vom Schnorcheln in türkisfabrenden Meeren und Kiteboarding bis hin zum Erkunden der historischen Stadt, hat Key West alles zu bieten. Man sagt sogar, dass der Sonnenuntergang in der südlichsten Stadt Amerikas am spektakulärsten sein soll. Ein Muss für jeden Romantiker.

Reisetipps für Au pairs: Miami – die Metropole im Süden

Miami ist nicht nur für seine weißen Strände bekannt. Auch die Architektur ist ausgefallen! (c) links: dwfphoto, rechts: jasperdo

Miamis farbenfrohe und einzigartige Seite

Miamis Bauten sind einzigartig und wirken oft futuristisch, doch im Art Déco Distrikt fühlt man sich in der Zeit zurückversetzt. Die Gebäude wirken wie Filmkulissen und spiegeln den Zeitgeist der dreißiger Jahre wider. Betrachtet man die Bauten, so fallen einem die pastellfarbenen Häuser immer wieder ins Auge und auch die Architektur, die typisch ist für den Art Déco Stil. Eines dieser Bauten, heute ein Hotel,  war ein beliebter Aufenthaltsort für den wohl bekanntesten Paten der Welt – Al Capone. Das Hotel, um das es sich hier handelt heißt The Clay Hotel und befindet sich auf der Washington Avenue.

Das Herz und die Seele Süd-Floridas

Jedes Au pair hat schon einmal von ihnen gehört oder sogar schon gesehen. Die Everglades! Nichts ist faszinierender als einem Alligator in der Wildnis in seine gelben Augen zu schauen und mit dem Airboat, welches so laut ist, dass man sogar Ohrstöpsel tragen muss, durch die weitflächige Graslandschaft zu fliegen. Wenn du die Glades im Rahmen einer Tour besuchst, kannst du zum Abschluss sogar einen kleinen Alligator in deinen Armen halten und den Dinosaurier aus unserer Zeit atmen spüren. Ein wirklich einmaliges Erlebnis.

Soo delicious..!

In Miami spührst und siehst du überall den Flair der hispanschen Kultur. Wenn du nach Little Havanna gehst, kannst du den kubanischen Einwohnern beim Zigarren drehen zuschauen und im Frühjahr sogar am Miami Carnival teilnehmen. Man muss jedoch gar nicht weit laufen, um die lateinamerikanischen Kultur zu erleben. Schon ein Besuch eines kubanischen Restaurants lohnt sich. Besonders beliebt ist das Havana Harry’s. Schnapp dir also deine Freunde und probiere all die Leckereien, die das kubanische Restaurant dir zu bieten hat!

Was genau hat dich so sehr an Miami begeistert?