High School Dresscode – Das beste Outift für den ersten Schultag in den USA

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Schüleraustausch USA, High School, Dresscode

An amerikanischen Schulen gibt es einiges zu beachten, was die Kleiderordnung angeht. (c) Ayusa-Intrax

Während eines Schüleraustausches möchte man sich von seiner besten Seite präsentieren und in der Schule schnell viele Kontakte knüpfen. Viele High Schools in den USA geben den Schülern sogenannte Dress Codes vor, an denen sie sich orientieren sollen. Werden die Dress Codes nicht befolgt, kann es schon mal passieren, dass den Schülern ein T-Shirt aus dem Schul-Fundus übergezogen wird. Damit du einen guten Start in dein Austauschjahr hast und du niemanden auf den Schlips treten musst, geben wir dir einen Überblick über gängige No-Gos.

Kleider machen Leute – auch beim Schüleraustausch

Der individuelle Kleidungsstil und der Dress Code einer amerikanischen High School sind oftmals zwei Paar Stiefel. Mädchen als auch Jungs müssen eine bestimmte Kleiderordnung einhalten, die je nach Region und Schule mehr oder weniger strikt ist. Es fängt schon beim Kopf an, denn viele High Schools untersagen Mützen, Hüte und Basecaps. Außerdem solltest du während der Schulzeit darauf achten, keine T-Shirts mit politischen, gangunterstützenden, drogenverherrlichenden Aufdrucken zu tragen. Auf diese und viele weitere Regeln wirst du an so manchen High Schools treffen.

Rotes Licht für Miniröcke und zu viel nackter Haut

Als Mädchen kann man an einer High School so einiges falsch machen. Mit Fingerspitzengefühl – im wahrsten Sinne des Wortes – muss man dabei bei Röcken und Shorts vorgehen. Diese dürfen die Länge deiner Arme mit ausgestreckten Fingern nicht überschreiten. Doch nicht nur Beine stellen ein heikles Thema da. Zeigst du deinen Bauch, zu viel Dekolleté oder Schultern, brichst du ein Tabu! Somit fallen transparente Tops auch aus der Reihe und werden auf den Schulhöfen nicht gerne gesehen. Apropos Tops: Neckholder Tops genauso wie Tops mit Trägern dünner als 2 inches (5,2 cm) sind an einer amerikanischen High School unbeliebt – zumindest beim Schulpersonal.

Das ist doch Jacke wie Hose!

Viele Schüler bevorzugen bequeme Kleidung, aber an amerikanischen Schulen sollte man seine Freiheiten nicht zu sehr ausreizen. So solltest du Hausschuhe und Baggy-Hosen lieber zuhause lassen und auf festes Schuhwerk und höher sitzende Hosen zurückgreifen. Last but not least werden Taschen und Jacken in der Regel im Locker verstaut. Das ist am Anfang vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber du wirst sehen: Bald wird es für dich das Normalste der Welt sein.

Schüleraustausch USA, Prom, Dresscode

Bei der Prom wird der Dress Code nicht ganz so ernst genommen. (c) Ayusa-Intrax

Einige High Schools haben sehr strenge Dress Codes, andere weniger. In großen Städten sehen die Kleiderregeln anders aus als in ländlicheren Gebieten. Am Besten ziehst du dich in den ersten Tagen an deiner High School neutral an und orientierst dich an deinen Mitschülern. Dann kann nichts mehr schief gehen und du kannst deinen Schüleraustausch in vollen Zügen genießen.