fish and chips england

Zu Tisch in England: Alles über die Esskultur in Großbritannien

von Leonie
Verfasst am 4. Juni 2020

Wenn du deinen Schüleraustausch in Großbritannien verbringst, wirst du auch kulinarisch viel Neues entdecken. Die Insel im Nordatlantik ist zwar nicht unbedingt bekannt für seine gute Küche, doch vieles davon ist schlichtweg Klischee. Während einige der traditionellen, regionalen Gerichte des Vereinigten Königreichs für unsere Gaumen eher gewöhnungsbedürftig sind, sind andere dafür umso leckerer! Wer kann zu einer heißen Portion Fish & Chips und zu frischen Scones mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade schon nein sagen? In unserer Reihe „Zu Tisch in…“ haben wir uns die Essgewohnheiten Englands einmal näher angeschaut.  

Mittagessen zum Frühstück?

english breakfast
Ein typisches „Full English Breakfast“ – natürlich mit einer Tasse Tee!

Traditionell mögen es die Briten zum Frühstück eher deftig. Zu einem klassischen „Full English Breakfast“ gehören deshalb in erster Linie gebratene Speisen. Beliebt sind Spiegelei, Bohnen, Tomaten, Würstchen und Frühstücksspeck aus der Pfanne. Doch nicht jeder genießt solch ein üppiges Frühstück am Morgen. Vor allem unter der Woche muss es wie überall auf der Welt oft schnell gehen, weswegen man gerne auf Cornflakes, Toast und Co. zurückgreift. Anhänger des gesunden Starts in den Tag bevorzugen häufig auch Porridge mit Obst – ein warmer Brei aus Haferflocken, der sich auch hierzulande immer größerer Beliebtheit erfreut.

Wer morgens ein großes Frühstück verzehrt, isst zum Lunch meist nur eine Kleinigkeit wie einen Salat, eine Pastete oder ein Sandwich. Wer in der Früh dagegen eher spartanisch speist, isst mittags eine größere Portion. Das Ur-Englische Gericht „Fish & Chips“ mit Salz und Essig ist zwar eine weniger gesunde, aber dennoch beliebte Mahlzeit in der Mittagszeit, die auch auf deiner Bucket List nicht fehlen darf. Traditionell werden Fish & Chips meist im Pub oder als Street-Food zum Mitnehmen gegessen, ursprünglich eingewickelt in die Zeitung vom Vortag.
Als Schüler kannst du meist in der Schulkantine Mittag essen oder dir ein „packed lunch“ von zu Hause mitnehmen. Am Abend wird in den meisten Familien warm gegessen.

Neu in der britischen Schule? In ihrem Gastbeitrag gibt dir unsere Teilnehmerin Sandra Tipps für den Start!

5 PM ist „Tea Time“

afternoon tea
„Afternoon Tea“ – Die klassische Mahlzeit zur Tea Time.

In Großbritannien geht nichts ohne den typischen englischen Tee. Bei deinem Austausch wirst du schnell merken, dass es sich dabei nicht nur um ein Klischee handelt. Ob am Morgen, zwischendurch, am Nachmittag oder am Abend: Ohne eine Tasse Schwarztee mit Milch geht in England nichts. Ganz besonders heilig ist den Engländern die „Tea Time“ am späten Nachmittag, zu der das Tässchen Tee auf keinen Fall fehlen darf.

Traditionell isst man dazu eine Kleinigkeit wie Toast oder Kekse. Die üppigere Variante ist der „Afternoon Tea“, den man auch in vielen Restaurants und Cafés bestellen kann. Dazu werden neben dem Tee auch diverse andere herzhafte und süße Leckereien gereicht, wie kleine Gurken-Sandwiches, Kuchen oder Scones mit Marmelade und Clotted Cream – einer festen Sahne.

image_intro

Bestelle dir hier unverbindlich unser kostenloses Informationsmaterial zu unseren Programmen!

image_brochure_schueleraustausch
image_brochure_aupair
image_brochure_worktravel
Unsere aktuellen Programme

Regionale Besonderheiten

scones
Scones mit Clotted Cream und Marmelade.

Die Küche Großbritanniens ist vielfältiger als häufig angenommen. Jede Region hat ihre eigenen traditionellen Gerichte und Rezepte. Einige davon gelten für uns als recht gewöhnungsbedürftig und selbst für Mitteleuropäer nur schwach gewürzt. Ein klassisches Beispiel ist „Haggis“ – das schottische Nationalgericht, das überwiegend aus Schafsinnereien zubereitet wird. Auch „Black Pudding“, die englische Blutwurst, ist ein weiteres Beispiel. Ob du zu den Mutigen gehörst, die es probieren oder lieber die Finger davon lässt? Manche schwören darauf, während es anderen alles andere als gut schmeckt. Wer weiß, vielleicht wirst du ja ein Fan?!

Neben Haggis und Black Pudding gibt es noch zahlreiche englische Köstlichkeiten, auf die du dich vielleicht eher freuen wirst. Wie wäre es zum Beispiel mit dem berühmten „Yorkshire Pudding“ oder verschieden gefüllten „Pasties“ (Pasteten). Auch die Einflüsse von Migranten, insbesondere aus Indien und Afrika, sowie die koloniale Vergangenheit des Königreichs befeuern die kulinarische Vielfalt auf der Insel. Das bekannte Gericht „Chicken Tikka Masala“ aus der indischen Küche erfreut sich in England beispielsweise riesiger Beliebtheit und ist von der Speisekarte der Briten nicht mehr wegzudenken.

Du hast Fragen zu unseren Schüleraustausch-Programmen in Großbritannien? Dann findest du auf unserer Webseite weitere Informationen zu deinen Möglichkeiten. Gerne sind wir auch jederzeit telefonisch oder per Email für dich da. Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Andere Beiträge die dich interessieren könnten
partnerbesuch in england
Zu Tisch Irland
Schüleraustausch
Living Abroad
kulturelle unterschiede japan
Schüleraustausch
Allgemein
bewerbung schueleraustausch
Schüleraustausch
Bewerbung
elternbrief gastfamilie
kulturelle unterschiede usa deutschland
Schüleraustausch
Erfahrungsberichte
Instagram Showcase
instagram.com/ayusaintrax
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media