Solo travelling USA

Solo travelling als Au pair? Kein Problem! 

Gastautor
von Gastautor
Verfasst am 12. Januar 2023

Vor einigen Wochen bin ich, Antonia, alleine nach Savannah (GA) und Charleston (SC) gereist. Und ich kann euch alle beruhigen! Alleine Reisen – auch als Au pair – muss sich gar nicht alleine anfühlen und kann der erholsamste Urlaub in Ewigkeiten werden.  So war es zumindest bei mir und ich möchte heute mit euch teilen wie. 🙂  

HACKS, DAMIT DU ALLEINE SICHER REIST 

Alleine reisen macht Spaß, aber sollte dennoch nicht unterschätzt werden.

1. Know before you go! Nachts in ein zwielichtiges Viertel zu stolpern, solltest du eher vermeiden. Informiere dich also im Voraus gut, welche Stadtteile sicher sind.

2. Für die Mädels: In den meisten Hostels gibt es women-only bedrooms. Manchmal kosten diese ein paar Dollar mehr, sind die Umkosten aber auch auf jeden Fall wert! Vielleicht findest du in deinem Hostel dann sogar eine:n Travelpartner:in, mit der du gemeinsam die Stadt erkunden kannst.  

3. Schließe dich Reisegruppen und Touren an. Oft gibt es auch Angebote von den jeweiligen Hostels selbst, oder zumindest Empfehlungen. 😉 

4. Wähle dein Reiseziel bedacht aus. In meinem nächsten Artikelabschnitt stelle ich dir fünf sichere Städte in den USA vor, die du ganz alleine bereisen kannst.  

SAFE CITIES 

Savannah und Charleston habe ich im Frühjahr selbst alleine bereist. Beide Städte sind nicht zu groß und daher eher übersichtlich. Man gerät nicht so schnell in finstere Ecken und kann sich daher mit gutem Gewissen durch die Stadt bewegen.  

In New York findest du dich schnell zurecht. Das New Yorker Nahverkehrsangebot ist sehr übersichtlich und leicht durchschaubar. Außerdem kommst du in New York super zu Fuß oder auch mit dem Fahrrad von A nach B. Auch an Sehenswürdigkeiten fehlt es dir hier nicht!   

Boston ist meine persönlichen Lieblingsstadt. Die Hafenstadt ist sehr fußläufig. Wenn man die Ivy League School „Harvard“ besuchen möchte, kann man aber schon auf das U-Bahn System zurückgreifen.  

Diese Stadt habe ich bisher noch nicht selber bereist. Mir wurde aber schon viel Mals berichtet, dass San Francisco nicht nur aufregend, sondern auch super für das Solo travelling geeignet ist. Vor allem ist die Stadt aber wohl für kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt berühmt.  

HOW TO: MEET PEOPLE AND MAKE FRIENDS 

Wenn du doch mal Gesellschaft haben willst, ist ein Hostel als Unterkunft die perfekte Wahl .

Wenn du alleine reist, musst du nicht unbedingt alleine bleiben und alles alleine machen. Um neue Leute kennenzulernen und eventuell sogar Freundschaften zu schließen, bieten sich vor allem Hostels an. Und vielleicht habt ihr es schon gemerkt, aber ich liebe Hostels.

Auch Touren und Gruppenführungen sind super, um neue Menschen kennenzulernen. Manchmal gibt es auch speziell Angebote für junge Erwachsene, nach denen man Ausschau halten sollte.  

Wenn du online nichts herausfinden kannst, versuche es einfach mal offline und frage an der Rezeption nach oder frag was die anderen in deinem Hostel an dem jeweiligen Tag so vor haben. 😉 

HOW TO: TAKE THE BEST PICTURE 

Und jetzt das heikelste aller Probleme beim Solo Travelling – how to take pictures? Aber auch das ist einfach gelöst! Wenn ihr nicht so schüchtern seid und gerne auf Menschen zu geht, fragt doch einfach jemanden, ob der/die ein Bild von euch machen kann. Ebenfalls kannst du die Selbstauslöserfunktion auf deinem Smartphone ausprobieren. Wenn du eine Apple Watch besitzt, kannst du mit dieser sogar den Selbstauslöser auslösen. Für wirklich gute Instagram-Bilder empfiehlt es sich jedoch sich einen kleinen Tripod bzw. ein kleines Stativ für dein Handy zu besorgen. Diese haben meist eine kleine Fernbedienung, so dass du problemlos und in den besten Winkeln Fotos von dir schießen kannst.

UND WENN SOLO TRAVELLING DENNOCH NICHTS FÜR DICH IST… 

Es ist gar kein Problem, wenn du dich jetzt durch den ganzen Artikel gequält hast, nur um festzustellen, dass Solo travelling gar nichts für dich wäre.  Es gibt als Au pair super viele Möglichkeiten, um doch noch eine:n Reisepartner:in zu finden. Social Media ist dabei oft euer bester Freund!  

Der AuPairCare Instagram Account wäre da die erste Adresse, zu welcher ich dich schicken würde. Oft übernehmen Au pairs den Account für ein dreitägiges Takeover und stellen dann meist auch einen Fragesticker für „Travel buddies“ ein. So hab auch ich schon die eine oder den anderen Travelbuddy gefunden!  Auf Facebook gibt es auch super viele Au pair Gruppen – für deine Agentur, deine Gegend oder einfach nur für das Reisen. Schau dort doch mal vorbei und frage nach einer:m Reisepartner:in.  

Und natürlich kann man es noch auf dem ganz traditionellem Wege versuchen. Fragt einfach eure Freunde und wenn die nicht können, kennen die aber vielleicht jemanden, der jemanden kennt – ihr kennt das Spiel. 😉 Zu guter Letzt gibt es auch noch Reisegruppen, denen man sich anschließen kann. Also einfach mal Guided Tours in deine Suchmaschine schmeißen und schauen was dir so herausgespuckt wird. 

Andere Beiträge die dich interessieren könnten
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media