snackideen gastkinder

Lunch- und Snackideen: So gelingt das Essen mit deinen Host Kids

von Leonie
Verfasst am 14. Mai 2020

Zu deinen Aufgaben als Au pair gehört auch die Zubereitung von Essen für deine Gastkinder, wie z.B. das Mittagessen oder Snacks für zwischendurch. Nicht immer ist es einfach, Kinder zum Essen zu bewegen. Vor allem Kleinkinder („toddlers“) können richtig wählerisch sein. Deine Kids lassen ihre Veggies liegen, stochern nur im Lunch herum oder verlangen tagein, tagaus nach ihrem Lieblingsessen? Dann kommt hier eine Portion Inspiration für dich: Wir haben ein paar kreative und hilfreiche Essenstipps und Snackideen gesammelt!

Aller Anfang ist schwer

lunch essen au pair
Typischer Alltag eines Au pairs.

Zu Beginn deiner Zeit als Au pair, musst du deine Gastkinder erst einmal richtig kennenlernen. Dazu gehören auch ihre Essgewohnheiten und Eigenheiten. Was sie mögen und was gar nicht, ist von Kind zu Kind verschieden.
Kleine, den Tag über verteilte Snack- und Zwischenmahlzeiten spielen vor allem bei kleinen Kids eine wichtige Rolle. Inwieweit die Eltern hier auf gesunde Snacks und Nahrungsmittel Wert legen, ist von Familie zu Familie verschieden. Wichtig ist, dass du dich mit deinen Gasteltern abstimmst und schon zu Beginn an Fragen stellst.

  • Wie oft und zu welchen Zeiten gibt es Snacks?
  • Was mögen die Kids besonders gerne und was gar nicht?
  • Wo gibt es Schwierigkeiten?
  • Gibt es bei der Ernährung irgendwelche Unverträglichkeiten oder andere Einschränkungen?

Diese Infos können dir helfen, dich auf deine Gastkinder einzustellen. Natürlich solltest du dich an die Vorgaben deiner Gasteltern halten und vielleicht wirst du in puncto Essen auch keinerlei Schwierigkeiten mit deinen Host Kids haben. Es kann aber genauso gut passieren, dass sie extreme „picky eaters“ sind und du beim Thema Ernährung wirklich gefordert bist. So oder so kann es nicht schaden, ein paar Tipps und Tricks in der Hinterhand zu haben.

Wenig Süßigkeiten: Auf gesunde und vollwertige Snackideen solltest du bei Kindern achten.

Abwechslung ist das A und O

Kinder neigen dazu, nur die Dinge zu mögen, die sie bereits kennen. Gerade Kleinkinder durchlaufen oft Phasen, in denen sie nur ganz bestimmte Sachen essen möchten und alles andere ablehnen. Grundsätzlich ist Abwechslung in der täglichen Ernährung aber wichtig. Je vielfältiger das Angebot auf dem Speiseplan ist, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Kinder auch im späteren Leben abwechslungsreich ernähren.

Zwischenmahlzeiten sollten nach Möglichkeit gesund sein und nicht zu groß ausfallen, d.h. keine vollwertige Mahlzeit ersetzen. Joghurt, Gemüsesticks, Obst oder Nüsse sind beispielsweise gesunde Snacks, die sich für eine Zwischenmahlzeit hervorragend eignen. Manche Kinder tendieren dazu, aus Langeweile statt aus Hunger zu essen. Es ist wichtig, auf diesen Unterschied zu achten und Essen nicht zum Zeitvertreib anzubieten.

image_intro

Bestelle dir hier unverbindlich unser kostenloses Informationsmaterial zu unseren Programmen!

image_brochure_schueleraustausch
image_brochure_aupair
image_brochure_worktravel
Unsere aktuellen Programme

Spaß am Essen: Kreative Snackideen

Während einige Kids richtig gerne essen, sind andere nur schwer am Essenstisch zu motivieren – insbesondere, was bestimmte Speisen angeht. Mit ein bisschen Kreativität kann aber auch aus einem Essenmuffel ein kleines Leckermäulchen werden. Versuche, die Snacks kreativ und optisch interessant zu servieren. Wenn Kinder Spaß am Essen haben, schmecken ihnen meist auch Obst und Gemüse gut. Eine gute Quelle für abwechslungsreiche Snackideen ist beispielsweise Pinterest. Hier findest du witzige und einfache Rezepte, die du auch mit deinen Gastkids ausprobieren kannst. Hier haben wir ein paar Beispiele für dich:

Viele Kinder haben Spaß daran, beim Kochen zu helfen!

Häufig entwickeln Kinder auch Spaß am Essen, wenn man sie miteinbezieht. Wie wäre es einmal, gemeinsam mit den Gastkindern zu kochen? Auch wenn deine Host Kids noch zu klein sind, um richtig mitzuhelfen, gibt es Möglichkeiten, sie zu involvieren. Vielleicht können sie dabei helfen, Zutaten zu mixen oder Gemüsesnacks kleinzuschneiden – natürlich nicht mit einem scharfen Messer! Oder sie können einfach dabei helfen, das Essen zu dekorieren bzw. zu verzieren. Dadurch schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Kids sind beschäftigt und das Essen klappt auch!

Auch feste Regeln und Rhythmen können helfen. Zwar sollten Kids auch die Wahl haben, welchen Snack sie essen möchten, doch nicht alles muss immer verfügbar sein. Eine bestimmte Zwischenmahlzeit am Tag könnte beispielsweise immer ein Obst oder Gemüse sein. Somit können sich die Kleinen dann z. B. zwischen Apfel oder Banane entscheiden oder zwischen Karotten und Gurke. Candy und Cookies sollte es nur in Maßen und niemals zum Sattessen geben.

Hast du weitere kreative Lunch- oder Snackideen, die du mit uns und anderen teilen möchtest? Dann poste sie gerne auf deinem Instagramkanal und tagge uns mit @aupaircare_de! Wir sind gespannt auf deine Ideen und Tipps!

Andere Beiträge die dich interessieren könnten
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media