freunde finden im ausland

Freunde finden im Ausland: Tipps für die erste Zeit im Austauschjahr

von Leonie
Verfasst am 2. Juli 2020

Es ist eine Frage, die viele angehende Austauschschüler umtreibt: Freunde finden im Ausland – wie mache ich das nur? Natürlich kann der Gedanke zunächst beängstigen, in einem anderen Land an eine fremde Schule zu kommen und dort niemanden zu kennen. Obendrein können Sprachschwierigkeiten am Anfang eine zusätzliche Barriere sein und die Kontaktaufnahme zu anderen erschweren. Doch keine Sorge, mit ein bisschen Zeit, Geduld und Engagement wirst du auch im Ausland neue Freunde finden. Wir haben ein paar Tipps für die Anfangszeit für dich zusammengestellt.

freundschaften schüleraustausch
In einem Sportteam ist es sehr einfach, neue Kontakte zu knüpfen. (c) Ayusa-Intrax

Freunde finden im Ausland – Schaffe Gelegenheiten

Niemand lernt neue Leute kennen, wenn er sich die meiste Zeit zu Hause verkriecht. Klingt logisch, oder? Tatsächlich ist dies aber für manche Austauschschüler ein Problem. Sie sprechen die Sprache des Gastlandes noch nicht fließend, sind mit dem „Way of Life“ noch nicht vertraut und trauen sich nicht, auf andere zuzugehen. Dabei ist es absolut wichtig, dass du genau dies tust. Du darfst nicht erwarten, dass Mitschüler auf dich zukommen und sich mit dir anfreunden möchten, nur weil du Austauschschüler bist. Vor allem, wenn du auf eine größere Schule gehst, wo internationale Austauschschüler keine Seltenheit sind, ist das Interesse an dir nicht automatisch groß. Deshalb solltest du so viele Chancen nutzen wie möglich, um neue Leute kennenzulernen.

Es ist ratsam, einem Team oder einem Club an deiner Schule beizutreten. Hier lernst du gleich viele andere Schüler mit ähnlichen Interessen kennen. Vermeide es außerdem, deine Mittagspause alleine zu verbringen. Stattdessen darfst du dich ruhig trauen, dich zu anderen zu setzen. Gerade beim Lunch in der Cafeteria kommt man leicht ins Gespräch.

Gastgeschwister können helfen

Wenn du Gastgeschwister in deinem Alter hast, kann es hilfreich sein, dich am Anfang ein wenig an sie zu halten. Sie können dir am besten erklären, wie und wo du Leute treffen kannst. Vielleicht nehmen sie dich auch erst einmal mit in ihren Freundeskreis und stellen dich ihren Freunden vor.

Generell solltest du Einladungen zu gemeinsamen Unternehmungen annehmen, auch wenn du gerade eher das Bedürfnis hast, dich zurückzuziehen. Sicherlich ist es anstrengend, viele neue Menschen kennenzulernen und die Kommunikation in einer anderen Sprache zu meistern. Aber du wirst sehen, dass es sich lohnt! Nur, wenn du auch ausreichend Gelegenheiten schaffst, um Kontakte aufzubauen, wird es mit dem Freunde finden im Ausland klappen.

image_intro

Bestelle dir hier unverbindlich unser kostenloses Informationsmaterial zu unseren Programmen!

image_brochure_schueleraustausch
image_brochure_aupair
image_brochure_worktravel
Unsere aktuellen Programme

When in Rome,…

…do as the Romans do! Vielleicht hast du dieses Sprichwort schon einmal gehört. Als Austauschschüler wirst du schnell merken, dass viele Dinge im Ausland anders laufen als du es von zu Hause gewohnt bist. Jetzt heißt es, in eine neue Kultur einzutauchen und sich auf den Alltag vor Ort einzulassen. Es kann gut sein, dass Jugendliche ihre Freizeit ein wenig anders verbringen als bei dir zu Hause. Bist du Austauschschüler in einem Land wie den USA, Kanada, Australien oder Neuseeland findet die Freizeit nach dem Unterricht häufig in Sportteams oder Schulclubs statt. In Ländern wie Italien oder Spanien hingegen sind Nachmittagsaktivitäten eher außerschulisch organisiert, zum Beispiel in Vereinen oder privat. Was auch immer in deinem Gastland üblich ist, mach mit! Genau deshalb gehst du ins Ausland, um einen anderen „Way of Life“ kennenzulernen.

Auch die Definition von Freundschaft kann kulturell verschieden sein. Dies ist grundsätzlich kein Problem, jedoch kann es helfen, sich möglicher Unterschiede bewusst zu sein. Vielleicht bezeichnet dein Gegenüber einen lockeren Kontakt schon als „friend“, während du mit diesem Begriff nur eine tiefere Freundschaft verbindest. Bist du dir darüber nicht im Klaren, kann dies zu Enttäuschungen führen.

kontakte austauschschüler
Freunde finden im Ausland: Häufig entstehen Freundschaften, die ein Leben lang halten. (c) Ayusa-Intrax

Bremse deine Erwartungen

Alles braucht seine Zeit, auch beim Schüleraustausch. Du darfst nicht erwarten, sofort neue Freunde fürs Leben zu gewinnen. Auch solltest du neue Freunde nicht mit deinen Freundschaften zu Hause vergleichen – schließlich hast du diese auch nicht von einem Tag zum anderen aufgebaut. Wichtig ist es, dranzubleiben und nicht zu schnell aufzugeben. In Ländern wie etwa in Australien oder in Südeuropa kann es etwas schneller gehen, Kontakte zu knüpfen als in Kulturen, in denen die Menschen ein wenig zurückhaltender und in sich gekehrter sind. Auch darüber solltest du dir einfach im Klaren sein und genug Geduld und Toleranz mitbringen.

Du siehst – das Freunde finden im Ausland erfordert ein wenig Zeit und viel Engagement deinerseits. Du solltest dich voll und ganz auf dein Gastland einlassen und aktiv auf andere Menschen in deiner Umgebung zugehen. Dann wirst du schnell neue Kontakte aufbauen und mit vielen neuen Freundschaften im Gepäck nach Hause zurückkehren.

Andere Beiträge die dich interessieren könnten
bewerbung schueleraustausch
Schüleraustausch
Bewerbung
elternbrief gastfamilie
kulturelle unterschiede usa deutschland
Schüleraustausch
Erfahrungsberichte
Instagram Showcase
instagram.com/ayusaintrax
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media