Reisetipps für Au pairs: Ein besonderer Spaziergang durch Sydney

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Au pair in Sydney

Ein Wahrzeichen, das jeder kennt: Das Oper House in Sydney. Wir verraten dir, wo du bei einem tollen Stadtrundgang von diesem weltberühmten Gebäude die besten Fotos knipsen kannst. (c) Ayusa-Intrax

An der wunderschönen Ostküste Australiens, am Pazifischen Ozean, pulsiert die größte Stadt des roten Kontinents. Egal, ob du dort vielleicht schon bald als Au pair lebst oder  schon bei einem Auslandspraktikum die australische Arbeitswelt kennenlernst: Wir haben einen besonderen Stadtrundgang für dich ausgetüftelt, bei dem du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, empfehlenswerte Ecken und malerische Sandstrände entdeckst.

Los geht es in der Stadtmitte und von dort aus zu den Royal Botanic Gardens. Hier kann man wunderbar entlang schlendern, mit Freunden picknicken oder einfach nur die erholsame grüne Seite der Stadt genießen. Von dort aus geht es direkt am Wasser entlang bis zum weltberühmten und tausende Postkarten zierenden Sydney Opera House. Ein Geheimtipp: Hier ist der perfekte Ort ein Erinnerungsfoto für dein Fotoalbum zu knipsen und auch auf die berühmte Harbour Bridge hat man hier einen tollen Ausblick.

Übrigens: Auch am Circular Quay, dem Ausgangspunkt für viele Fähren, kann man mit einem Eis die fantstische Aussicht auf die Oper und die Harbour Bridge bestaunen.

Shoppingparadies George Street

Von dort aus gelangt man gut zufuß weiter in die George Street, der Haupteinkaufsstraße in Sydney. Sie ist die „busiest street“ in Sydney und bietet neben guten Shoppingmöglichkeiten auch eine Vielzahl der bekanntesten Gebäude, wie zum Beispiel der Town Hall oder dem Queen Victoria Shopping Center. Ganz besonders ist an diesem Einkaufspalast die äußere Fassade! Wer auf dem Weg zum Shoppen ist, sollte sich hier ruhig einen Moment Zeit nehmen, um das beeindruckende Gebäude von außen zu betrachten. Wer mittlerweile hungrig vom Sightseeing ist und zufällig Lust auf ein gutes Brötchen hat, kann sich in einer original deutschen Bäckerei hier eine Stärkung holen, die an die weitentfernte Heimat erinnert.

Au pair in Sydney

Der Puls der Stadt und vor allem Shoppingherzen schlagen hier höher: Die George Street (c) Ayusa-Intrax

Ein Blick in andere Viertel lohnt sich

Von dort aus lohnt sich auch ein Abstecher zu „The Rocks“, dem Gründungsviertel von Sydney. Ein kleines, überschaubares Viertel mit Kopfsteinpflaster und kleinen Häuschen, sehr ruhig und idyllisch. Der perfekte Kontrast zur geschätsträchtigen George Street. Wem die deutsche Küche fehlt, der kann auch hier einkehren: Im Löwenbräukeller kann man gut, wenn auch nicht ganz günstig, essen.

Lohnenswert ist auch die Fähre nach Manly, die am Circular Quay wegfährt. Angeboten wird eine 30-minütige Bootsfahrt, die direkt vorbei am Opera House fürht und bis zur Manly Wharf fährt. Manly selbst ist ein sehr schöner Stadtteil, der mit einem tollen Strand zum baden und surfen lockt. Ein Insidertipp für einen Tagesausflug.

Traumstrand am Rande der Stadt

Nicht zu vergessen ist natürlich auch der berühmte Bondi Beach: Der Kultstrand im Szene-Stadtteil Bondi, der besonders für die vielen Surfer und zahleiche Cafes und Bars  bekannt ist. Von dort aus kann man den „Bondi Beach to Coogee Beach walk“ direkt an der Küste entlang laufen.

Wer auf der Suche nach einem guten Nachtleben ist, ist in Kings Cross richtig. Das ehemalige Rotlichtviertel bietet zahlreiche Bars und viele Clubs.

Wer länger Zeit in der aufregenden Stadt verbringt, dem sei ein Ausflug in die Blue Mountains empfohlen. Sie liegen ca. 60 Kilometer entfernt und heißen so wegen dem blauen Nebel der von den vielen Eukalyptus-Bäumen kommt. Unser Tipp: Definitiv lohnenswert!

Kennst du weitere Sehenswürdigkeiten in Sydney oder hast weitere Insidertipps? Immer her damit!