Reisetipps für Seattle: Highlights der smaragdgrünen Stadt

von Gastautor
Verfasst am 13. März 2018

Schlaflos in Seattle — Wer wäre das nicht bei den endlosen Attraktionen, die in dieser aufregenden Stadt im Nordwesten der USA auf dich als Au pair oder bei einem College-Programm warten. Von malerischen Küstenlandschaften bis hin zu idyllischen Bergregionen und zahlreichen Parks lässt Seattle und dessen Umgebung gerade bei Outdoor-Fanatikern keine Wünsche offen.

Da du in der Metropole ungewöhnlich viel Grün zu sehen bekommst, trägt Seattle zu Recht den Namen der „Emerald City“, also der smaragdgrünen Stadt. Aber auch Großstadt-Liebhaber kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten.

Hoch hinaus: Atemberaubende Aussicht über Seattle

reisetipps seattle
Der Ausblick auf die Stadt. (c) Ayusa-Intrax

Wer zunächst einmal die gesamte Stadt überblicken möchte, der wird in Seattle so manche Gelegenheit dazu haben. Aber Vorsicht: Hier kann dich schnell die Höhenangst einholen! Denn beim Seattle Space Needle geht es für dich knapp 160 Meter in die Höhe.

Dafür wirst du aber mit einem tollen Blick über die gesamte Stadt belohnt. Zwar befindet sich die Touristen-Attraktion nicht in Downtown Seattle, sondern im Stadtviertel Lower Queen Anne, doch für so einen wahnsinnig guten Ausblick lohnt es sich, einen kleinen Umweg in Kauf zu nehmen.

Das Gleiche gilt für das Seattle Great Wheel, das du am Pier 57 beim Elliot Bay findest und das, um ehrlich zu sein, nur schwer zu übersehen ist. Mit 53 Metern ist es allerdings „nur“ knapp ein Drittel so hoch wie das Seattle Space Needle.

Reisetipps Seattle: Die Stadt kulinarisch entdecken

reisetipps seattle
Reisetipps Seattle: Publik Market (c) Ayusa-Intrax

Touristsein macht hungrig. Wenn du von den vielen neuen Eindrücken gar nicht genug bekommen kannst, dann bist du in Seattle genau richtig. Denn auch kulinarisch hat die Stadt eine Menge zu bieten. Der Pike Place Market zum Beispiel hält so einige „Tasty Treats“ für dich bereit.

Bei deiner Tour über den geschichtsträchtigen Markt solltest du auf jeden Fall bei Starbucks vorbeischauen. Das hört sich erstmal nicht besonders außergewöhnlich an, aber viele wissen nicht, dass sich im Seattle Pike Place Market die erste Starbucksfiliale überhaupt befindet. Du kannst deinen Kaffee also im einzig wahren Original der  weltweit bekannten und von jedem Au pair geliebten Kaffeehaus-Kette genießen.

Natürlich bietet der Markt auch lokale Spezialitäten an, insbesondere frischer Fisch steht hier hoch im Kurs. Wer es lieber etwas schicker mag, der kann sich einen Platz bei einem der sogenannten Waterway’s Cruises reservieren. Hier wird auf dem Wasser geschlemmt: Auf Lake Washington und auf Lake Union kannst du in entspannter Atmosphäre dein Abend- oder Mittagessen zu dir nehmen. Zwar liegt der Preis bei ca. 55 Dollar, aber es ist ein absolutes Highlight für jeden Seattle Besucher.

Vom Entenreiten bis zum Bergsteigen

tipps für seattle
Die Gumwall ist aus Seattle auch nicht mehr wegzudenken. (c) Ayusa-Intrax

Die wohl ungewöhnlichste Sightseeing-Tour die du machen kannst, erlebt man mit Ride-the-Duck. Deine Tour beginnt zunächst noch an Land, Startpunkte sind entweder das Seattle Center oder das Westlake Center. Mit dem Bus geht es vorbei am Seattle Aquarium, am historischen Teil Seattles vorbei, und durch Downtown. Soweit eigentlich eine ganz gewöhnliche Sightseeing-Tour. Aber Achtung, jetzt wird dein Tour-Bus zum Boot bzw. zur „Duck“.

Denn von jetzt an fährst du weiter auf dem Wasser, genauer gesagt auf dem Lake Union. Von hier aus bekommt man einen ganz neuen Blick auf die Skyline der Stadt. Lass dich einfach treiben. Wenn du genau hinschaust, entdeckst du bestimmt auch die ein oder andere Kulisse aus dem Film-Klassiker „Schlaflos in Seattle“ mit Tom Hanks und Meg Ryan.

Bootstouren sind nichts für dich und du bist lieber sportlich unterwegs? Dann ist der Mount Rainier genau das Richtige für dich, vorausgesetzt die dreistündige Autofahrt dorthin macht dir nichts aus. Im Winter ist es der Skisport-Hotspot in Washington. Im Sommer bietet der Schichtvulkan dir alle Möglichkeiten, den Klettermaxe in dir unter Beweis zu stellen. Und keine Sorge: Mount Rainier ist seit knapp 200 Jahren nicht mehr aktiv.

Du bist mit deiner Kamera in Seattle unterwegs? Dann schau doch in unsere Top Instagram-Spots für Seattle und finde die schönsten Motive in der Stadt!

image_intro

Bestelle dir hier unverbindlich unser kostenloses Informationsmaterial zu unseren Programmen!

image_brochure_schueleraustausch
image_brochure_aupair
image_brochure_worktravel
Unsere aktuellen Programme
Andere Beiträge die dich interessieren könnten
Instagram Showcase
instagram.com/ayusaintrax
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media
Instagram media