Die 5 besten Gründe für eine Sprachreise

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Mit einer internationalen Gruppe die neue Sprache lernen

Mit einer internationalen Gruppe die neue Sprache lernen (c) Ayusa-Intrax

„Fremdsprachenunterricht und Mehrsprachigkeit als Schlüssel zum gegenseitigen Verständnis und Respekt“ – dieses Kredo hat sich die UNESCO für den 21. Februar auf die Fahne geschrieben und zelebriert seit dem Jahr 2000 nun jährlich den Tag der Muttersprache. Anlässlich dieses Ereignisses zeigen wir euch heute eine besonders schnelle und effiziente Art der Sprachkenntnissverbesserung und geben euch die fünf besten Gründe für eine Sprachreise.

5. Kleine Kurse, maximale Erfolge

Vielleicht kennt ihr dieses Problem: Trotz dem regelmäßigen Englischunterricht in der Schule fühlst du dich nicht in der Lage, ein Gespräch mit einem Muttersprachler aus einem anderen Land zu führen. Das Auswendiglernen von Vokabellisten oder das schriftliche Beantworten von Fragen haben zwar die Stunde gefüllt, doch dein Kopf ist noch immer leer. Die sprachliche Anwendung und Übung fehlt. Bei bis zu 30 Schülern pro Klasse fällt es auch sichtlich schwer, jeden Schüler seine kürzlich erworbenen Kenntnisse üben zu lassen. Da bei Sprachkursen in der Regel nur 10 bis 15 Schüler teilnehmen, kann der Kursleiter auf die individuellen Schwächen der einzelnen Schüler eingehen und Fördermaßnahmen einleiten. Perfekt also, um in einer kleinen Gruppe die neue Sprache gleich anzuwenden.

4. English wherever you go

Ein weiterer entscheidender Vorteil liegt darin, dass du als Sprachkursler im Ausland darauf angewiesen bist, die Fremdsprache zu sprechen, um dich zu verständigen: Fragen an den englischsprachigen Kursleiter, Pausentreffen mit internationalen Teilnehmern und Fragen nach dem Weg in der jeweiligen Stadt. Hier kommst du ohne Englisch nicht weiter und kannst deine neuen Sprachkenntnisse direkt in der realen Welt anwenden. Bekommst du plötzlich etwas anderes als bestellt am Imbiss, war deine Aussprache wohl doch nicht die richtige. Du erhältst sofort eine unmittelbare Rückmeldung, ob das Gesagte auch wirklich verstanden wurde und erfährst Sprachfortschritte aus erster Hand. So lernst du schnell, effektiv und nachhaltig.

3. Die Lust am Lernen

Motivation ist ein ausschlaggebender Punkt beim Lernen einer Fremdsprache. Eine Reise in ein anderes Land, spannende Freizeitaktivitäten, interessanter Unterricht und viele tolle Erlebnisse bilden bei einer Sprachreise den perfekten Rahmen, dich für das Lernen einer anderen Sprache zu begeistern. Das Erleben der anderen Kultur vor Ort und der intensive sprachliche Input bilden dabei entscheidende Faktoren, dem Sprachgefühl und Wortschatz gehörig auf die Sprünge zu helfen. Wissenschaftlich heißt es, dass durch die Verknüpfung des Spracherwerbs im Ausland mit persönlichen Erfahrungen, Erinnerungen und Emotionen gelernte Strukturen und Worte tiefer verarbeitet und später leichter wieder abgerufen werden können. Befreit vom Alltagsstress, kannst du dich völlig auf das Lernen und das Land konzentrieren und kehrst nicht nur mit sehr guten Fremdsprachenkenntnissen, sondern auch mit zahlreichen schönen Erinnerungen zurück.

2. Nicht ohne meine Zertifikate

Sprechen können ist gut, es schwarz auf weiß zu haben noch viel besser. Mit einem Abschlusszertifikat belegst du deine Fähigkeit, dich in einer fremden Sprache souverän ausdrücken zu können und legst den Grundstein für deinen Einstieg in den globalen Arbeitsmarkt. Speziell für (angehende) Studierende gibt es Reisen plus Zertifikatskurse (z.B. TOEFL). Bei einer Kombination aus Sprachkurs mit Praxiserfahrung bei einer amerikanischen Firma kannst du sowohl deine Sprach- als auch Fachkenntnisse anwenden.

Sprachzertifikate zeigen deine Kenntnisse und gelten als Nachweis für deine Erfahrungen

Sprachzertifikate zeigen deine Kenntnisse und gelten als Nachweis für deine Erfahrungen (c) Ayusa-Intrax

1. Eine Investition in die Zukunft

Gute bis sehr gute Fremdsprachenkenntnisse – diese Voraussetzung findest du in fast jeder Stellenausschreibung. Für viele Firmen ist es geradezu Einstellungskriterium. Neben aussagekräftigen Schulnoten achten die Personaler besonders darauf, ob der Bewerber selbst schon einmal im Ausland gelebt bzw. gearbeitet hat. Warum? Das Interesse an Fremdsprachen zeugt von hohem eigenen Bildungswillen und starker Eigenmotivation für eine berufliche Weiterbildung. Ein Auslandsaufenthalt stärkt persönliche Kompetenzen, wie Anpassungsfähigkeit, kulturelles Interesse und Verständnis sowie Sozialkompetenz. Viele Eigenschaften, die im Arbeitsumfeld benötigt werden. Nicht nur beruflich kannst du von einem Auslandsaufenthalt profitieren, deine Erfahrungen vor Ort werden dich persönlich wie charakterlich formen.

Ein Sprachkurs ist die perfekte Gelegenheit, deine Sprachkenntnisse durch einen Aufenthalt vor Ort effizient zu verbessern und mit tollen Eindrücken und neuen Freundschaften eine grandiose Zeit zu verleben. Du siehst noch andere Vorteile?