Als Austauschschülerin im Ayusa-Intrax Büro

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Austauschschülerin Nataliya mit ihrer Gastschwester und bei dem Vorbereitungstreffen in Berlin

Austauschschülerin Nataliya mit ihrer Gastschwester und bei dem Vorbereitungstreffen in Berlin (c) Ayusa-Intrax

Das Ayusa-Intrax Büro hat zurzeit hohen Besuch aus Russland. Nataliya aus Sibirien verbringt eigentlich ein Jahr als Austauschschülerin bei einer Gastfamilie in Berlin und erlebt jeden Tag das aufregende Leben im Ausland, fernab von ihrer Heimat in Sibirien. Zurzeit absolviert sie ihr Schulpraktikum in unserem Büro und hat sich gleich einmal für dich an unsern Blog gesetzt. Sie verrät dir, wie es ist als Austauschschülerin in Deutschland zu leben.

Mein Name ist Nataliya, ich komme aus Russland und bin 15 Jahre alt. In diesem Jahr nehme ich an dem Schüleraustauschprogramm von Ayusa International e.V. teil und bin  Austauschschülerin in Deutschland. Während des Schulpraktikums des Fontane-Gymnasium in Rangsdorf in der 9. Klasse mache ich zur Zeit mein dreiwöchiges Praktikum bei Ayusa-Intrax in Berlin. Schon seit langer Zeit mich interessieren Fremdsprachen, Reisen und Kommunikation zwischen verschiedenen Ländern. In meiner Heimatstadt Tomsk, die in Sibirien liegt, lerne ich Deutsch schon seit der 1. Klasse.

In der Schule in Tomsk feiern wir immer deutsche Feste, wie Martinstag, Nikolaustag, Weinachten und Ostern. Wir lernen deutsche nationale Tänze und singen deutsche Lieder. Da ich schon viel über die deutsche Kultur wusste, entschied ich mich für ein Austauschjahr mit Ayusa-Intrax in Deutschland verbringen. In Rangsdorf bin ich schon fast neun Monaten, diese Zeit werde ich nie vergessen. Hier habe ich eine schöne Gastfamilie, die ich sehr liebe und verspreche sie immer zu besuchen, viele Freunde, mit denen ich versuchen werde, im Kontakt zu bleiben. Viele Sachen, wie Ostereiersuchen oder Weihnachtskalender bekommen, habe ich zum ersten Mal erlebt und zum ersten Mal die Kartoffelklöße probiert, was ich auch sehr lecker finde. Über meine Heimat weiß meine Gastfamilie auch schon viel. Ich erzähle immer über unsere russische Traditionen und Feste und kochte schon mal mit meiner Gastfamilie ein russische Spezialität, die Suppe – Borschtsch. Meine Gastfamilie hat auch die Einladung nach Sibirien bekommen und ich hoffe, dass wir auch eine schöne Zeit bei mir verbringen.

Nataliya in ihrer Austauschstadt Berlin

Nataliya in ihrer Austauschstadt Berlin (c) Ayusa-Intrax

Da ich so eine tolle Erfahrung mit Ayusa-Intrax gemacht habe, bewarb ich mich für ein Schulpraktikum in dieser Organisation. Ayusa-Intrax bietet mir verschiedene Möglichkeiten mehr über die Arbeit und die Struktur der Organisation zu erfahren. Als erstes durfte ich am Wochenende beim Vorbereitungstreffen für deutsche Schüler in Berlin teilnehmen und mithelfen. Da hatten wir ein sehr interessantes Programm, in dem verschiedene Aspekte eines Schüleraustausches besprochen wurden. Es war schön, viele Jugendliche kennenzulernen, die den gleiche Traum wie ich, ins Ausland zu gehen, haben, und über meine Erfahrung als Austauschschülerin zu erzählen.

Seit gestern bin ich im Ayusa-Intrax Büro und erledige verschiedene Aufgaben in verschiedenen Abteilungen. Bei Ayusa-Intrax erfahre ich jeden Tag immer was neues, hier fühle ich mich sehr wohl. In der Zukunft würde ich gerne auch bei einer Austauschorganisation arbeiten und bin Ayusa-Intrax dankbar für mein unvergessliches Austauschjahr und für solche Möglichkeit, wertvolle Erfahrung zu bekommen.

– Nataliya –