Au pair Vorbereitung: Woran du vor dem Abflug in die USA denken solltest

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Abschied

Der Abschied ist für viele das Schwerste, aber Kopf hoch: Du wirst die Zeit deines Lebens haben! (c) Ayusa-Intrax

Im heutigen Blogartikel geht es um die letzten Vorbereitungen, bevor du dein großes Abenteuer als Au pair wagst und die Welt für dich ganz neu entdeckst. Worauf du achten solltest und was du auf gar keinen Fall vergessen darfst, erklären wir dir heute mit einer kurzen Checkliste.

Bewerbung ist fertig

Du hast deine Bewerbungsunterlagen alle eingereicht und dein Au pair Room ist nun komplett. Und was passiert danach? Die Mitarbeiter in den USA arbeiten daran, deinen Au pair Room freizuschalten, so dass du schon bald für potenzielle Gastfamilien sichtbar bist und sie dich bei Interesse kontaktieren können. Sobald die ersten Gastfamilien Kontakt zu dir aufgenommen haben, könnt ihr euch zu einem Telefonat verabreden und dann ist es auch schon fast soweit.

Familie gefunden. Und nun?

Wenn du nun mit einer Familie gematched hast, macht ihr einen Termin aus, wann genau dein Au pair Aufenthalt bei ihnen starten soll. Du darfst natürlich nicht vergessen diesen Termin auch dem Au pair Team mitzuteilen, denn sie stellen das DS-2019 für dich aus. Dieses Formular ist sehr wichtig, denn du benötigst es, um dein Visum zu beantragen.

Das Visum

Der Termin in der Botschaft klingt für manche zuerst einmal abschreckend und einschüchternd, aber das ist er ganz im Gegenteil. Dir werden meistens nämlich nur ein paar Fragen gestellt. Nach deinem Botschaftstermin erhältst du innerhalb kürzester Zeit dein Visum per Post. Alles was du für den Visumsantrag wissen musst, bekommst du von deinem Au pair Team. Dazu erhältst du eine Ausfüllhilfe, die dir Schritt für Schritt erklärt, wie du die Visumsunterlagen richtig ausfüllst.

Gastgeschenke sollten auf keinen Fall vergessen werden

Amerikanische Gastfamilien freuen sich immer auf neue und interessante Dinge aus einem anderen Land und aus einer anderen Kultur. Die Familien sind sehr kulturinteressiert, denn sonst würden sie ja auch kein Au pair aus einem anderen Land für ein ganzes Jahr bei sich Zuhause aufnehmen. Immer eine gute Idee für Gasteltern sind kleine Mitbringsel, die aus deiner Heimat kommen und ganz typisch für die Region sind. Die Herzen deiner Gastkinder gewinnst du schnell z.B. mit (Holz-)Spielzeug oder Kleidung, auf der ihre Lieblingscharakter abgebildet sind.

Dann heißt es Koffer packen

Damit wird wohl jeder Probleme haben. Man steht wie vor jeder Reise vor dem Rätsel: Was soll ich nur einpacken? Winterjacken und Sommeroutfits? Und was ist mit den Lieblingsboots? Ein guter Tipp: Nimm nicht zu viel mit. Du wirst während deinem Au pair Aufenthalt genügend Zeit mit Shoppen verbringen und erfahrungsgemäß viele neue Kleidungsstücke kaufen. Von daher unser Tipp: Packe Anziehsachen für die ersten paar Wochen ein.

Goodbye Deutschland, Hello Amerika!

Der Abschied ist für viele etwas bedrückend, aber egal wie du dazu stehst, du solltest dich auf jeden Fall bei all deinen Freunden und Verwandten richtig verabschieden. Wenn du dann endlich am Flughafen stehst, deine Koffer eingecheckt hast und es fast so weit ist an Board zu gehen, beschleichen dich vielleicht letzte Zweifel. „Bin ich überhaupt bereit dafür?“, „Was mache ich, wenn ich mit der Familie nicht zu recht komme?“. Aber mache dir an diesem Punkt am besten nicht zu viele Gedanken. Freue dich auf das, was vor dir liegt, denn du wirst eine unglaublich tolle Zeit als Au pair in den USA verbringen. Du wirst ein Jahr lang Teil einer anderen Familie sein, du übernimmst die Verantwortung für ihre Kinder, du traust dich ein Jahr lang von allem dir bekannten weg zu fliegen und du wirst deine Englischkenntnisse definitiv verbessern. Was kann es Schöneres geben?

Wie hast du die Zeit kurz vor deinem Abflug empfunden oder bist du gerade kurz davor?