Ayusa-Intrax Returnees heute: Au pair Katja gewinnt neue Perspektiven

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Ayusa-Intrax Au pair Katja

Während ihres Auslandsaufenthalts erlebte Katja die USA mal ganz klein und mal ganz groß. Wohin die Reise jetzt geht, ist für Katja klar. (c) Ayusa-Intrax

Das ganze Leben im Heimatort verbringen? Das kam für Katja nicht in Frage. Als Au pair in den USA entdeckte sie nicht nur ihre Liebe zu den Metropolen dieser Welt, sondern lernte auch was es heißt, über den eigenen Tellerrand zu blicken und sich von anderen für seine Zukunft inspirieren zu lassen …

Mein Name ist Katja, ich bin 22 Jahre alt und verbrachte 2011/2012 ein Jahr in Amerika als Au pair. Damals war ich 19 Jahre alt und gerade mit meiner Ausbildung fertig. Ich wusste schon genau, dass ich aus meinem kleinen niedersächsischen Dorf raus will und etwas von der Welt sehen muss. Was mich in diesem Jahr erwarten würde, war mir zu diesem Zeitpunkt noch überhaupt nicht bewusst.

Auslandjahr als Au pair – Nutze deine Chance

Doch es veränderte ein Mengen in meinem Leben. Es sind mir neue Perspektiven aufgezeigt worden und mein Blick auf das, was ich erreichen will und kann, hat sich sehr verändert. In Connecticut habe ich auf zwei elfjährige Jungs und ein neunjähriges Mädchen aufgepasst. Die Familie legt sehr viel Wert auf Bildung und die Zukunft der Kinder, so dass ich viel mit ihnen für die Schule gemacht habe, wie z. B. für Klausuren gelernt, Hausaufgaben kontrolliert oder Projekte entwickelt. Das hat mir total viel Spaß gemacht (den Kids wahrscheinlich eher weniger) und ich hab mich sehr wohl dabei gefühlt, so dass ich mich entschloss, eine Karriere in Richtung Lehramt anzustreben.

Ayusa-Intrax Au pair Katja

Ob beim Laser Tag in ihrer zweiten Heimat Conneticut oder auf einer ihrer zahlreichen Reisen – Katja hatte eine tolle Zeit in den USA (c) Ayusa-Intrax

Neue Sicht auf Kulturen und Großstädte

Auch haben meine Freunde, die ich dort kennengelernt habe, mich zu einem Studium animiert. Sie berichteten viel von ihren Zukunftsplänen und den Möglichkeiten, die ihnen offen standen. Durch meine vielen, teils sehr spontanen Reisen, die ich in meinem Jahr unternommen habe, hat sich meine Sicht auf die Welt und andere Kulturen sehr zum Positiven verändert. Ich bin richtig neugierig geworden und habe eine große Leidenschaft zu Großstädten entwickelt, die mir bisher eher fremd und angsteinflößend vorkamen. Nun zieht es mich nur noch selten zurück aufs Land – was meinen Eltern wohl nicht ganz so gefällt wie mir.

Neue Abenteuer

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass mein Au pair Jahr in den USA für mich persönlich positive Veränderungen in meinem Leben bewirkt hat, die mich sicherlich auch in meiner Zukunft weiterbringen werden und es auch schon getan haben. Zurzeit hole ich nämlich gerade mein Abitur nach, das ich 2015 hoffentlich erfolgreich beenden werde, um dann in München, Hamburg oder Dresden mein Wunschstudium beginnen zu können. In den Ferien und an den Wochenenden gehe ich immer noch gern meiner in den USA gewonnenen Abenteuerlust nach, z. B. als Animateurin auf Mallorca oder als Komparsin in Filmen und Serien. Ich reise, so oft wie ich kann oder das Bankkonto es zulässt. Auf jeden Fall ist ein Auslandsjahr immer eine ganz besondere Erfahrung!

– Katja –