Dein perfekter Auslandsblog – So einfach geht’s

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
So schaffst du tolle Erinnerungen mit deinem eigenen Blog

Während deiner Zeit im Ausland machst du unglaublich viele Erfahrungen. Mit einem Blog kannst du sie teilen und festhalten (c) Ayusa-Intrax

Sie sind beliebt unter den Auslandsabenteurern und gern gelesen von den Daheimgebliebenen: Blogs. Wenn auch du deine Erlebnisse aus dem Gastland mit anderen teilen möchtest, egal ob mit Familie, Freunden oder anderen Interessierten, die aber noch nicht ganz sicher bist, wie genau du an das Projekt Auslandsblog herangehen sollst, dann lass dir unsere Guideline in diesem Blogartikel nicht entgehen.

Let’s get started

In kaum einer Zeit erlebst du so viel, wie in der Zeit deines Auslandsaufenthaltes. Deswegen ist ein Blog die ideale Plattform, um Geschichten und Erfahrungen festzuhalten und zu teilen. Aber mit deinem eigenen Auslandsblog ist auch ein großes Stück Arbeit verbunden. Als Erstes solltest du dir daher sicher sein, dass du dir Zeit für das Schreiben und die Gestaltung deines Blogs nehmen kannst und auch möchtest. Denn nur mit regelmäßigen Beiträgen bleibt er aktuell und von Interesse für deine Leser!
Bevor du mit deinem eigenen Online-Tagebuch startest, solltest du dir natürlich ein Thema überlegen, um das sich dein Blog in erster Linie drehen soll. Da du gerade in der großen weiten Welt bist oder es zumindest planst, ist das aber bestimmt kein Problem für dich!

Welcher Anbieter ist der Richtige?

Wenn du soweit bist, dass du dich für einen der unzähligen Bloganbieter entscheiden musst, ist eigene Recherche gefragt. Dabei kannst du als erstes Kriterium in kostenlose und kostenpflichtige Anbieter unterscheiden. Da man aber gerade als Auslandsabenteurer am Ende des Geldes oft noch zu viel Monat übrig hat, fällt die Entscheidung häufig auf die kostenlosen Anbieter. Hier gibt es zwei ganz klare Favoriten: WordPress und Blog Spot.
Gerade für Neueinsteiger in der Blog-Welt sind diese beiden Hosts gut geeignet, da sie sich leicht bedienen lassen und trotzdem Raum für die eigene Gestaltung lassen.
Auch viele unserer Teilnehmer-Blogger haben sich für einen dieser All-Time Favorites entschieden, wie z.B Janika. Wer noch Inspirationen braucht, ist bei ihr oder bei unserem Au pair Returnee Julisa goldrichtig!

So schaffst du tolle Erinnerungen mit deinem eigenen Blog

Fotos sind ein toller Weg, um deinen Lesern dein Leben im Ausland noch näher zu bringen (c) Ayusa-Intrax

Die Sache mit den Fotos

Zum Thema Gestaltung gehören natürlich auch Bilder. Ohne Bilder würde deinem Blog etwas Elementares fehlen! Denn erst durch Fotos oder anderen Veranschaulichung gibst du deinen Lesern das Gefühl, sie wären hautnah am Geschehen!
Gerade als Au pair oder Austauschschüler schießt man viele Fotos mit der Gastfamilie oder den Host Kids. Das sind oft tolle Erinnerungen, die man gerne mit anderen teilt! Hier ist allerdings Vorsicht geboten, denn das Onlinestellen solcher Schnappschüsse sollte vorher immer mit der Gastfamilie abgeklärt sein. Nicht alle Gasteltern möchten Fotos ihrer Kinder oder Fotos von sich selbst im Netz sehen. Daher ist das OK der Hostfamily immer oberstes Gebot.

Du bist der Star

Ein absolutes Muss für alle fleißigen Schreiberlinge ist der Spaß am Bloggen und dass sich dieser auch in den Beiträgen wiederspiegelt. Denn das merken auch deine Leser und dein Blog wirkt so lebendig und authentischer. Mit Blick auf deinen Schreibstil ist es wichtig, dass du dir selbst treu bleibst und dich nicht an andere anpasst. Denn wer sich für deinen Auslandsblog interessiert, der interessiert sich auch für dich ganz persönlich!
Bei allen Regeln und Vorschriften, die es also zu beachten gilt, sollte eines nie verloren gehen: du selbst und die spannenden Geschichten, die du zu erzählen hast.
Wenn dir diese Guideline immer noch nicht ausreicht, dann haben wir noch mehr Wissenswertes rund um das Thema Auslandsblog für dich parat!

Du hast schon einen eigenen Blog und möchtest ihn gerne mit der Welt teilen? Dann melde dich bei uns und vielleicht steht auch dein Blog schon bald auf unserer Facebook-Seite!