Eat well, travel often – Englischer Himbeer-Trifle

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Dessert, England, Au Pair, Schüleraustausch

Nicht nur Queen Elizabeth kann dieser süßen Verführung nicht widerstehen! ©Ayusa-Intrax

Am Tag der Zahnfee sollten wir dem Verlangen nach Süßem nicht widerstehen und nach Herzenslust naschen dürfen. Zugegeben, der Zusammenhang ist selbst mir nicht ganz klar, aber bei dem Wort Zahnfee muss ich immer automatisch an die süßesten Sünden im Leben denken. Zur Feier des Tages gibt es ein leckeres Rezept für einen englischen Trifle. Groß und Klein erfreut sich an dem Dessert und ist daher auch ideal, um deiner Gastfamilie während deines Schüleraustausches oder Au pair-Aufenthalts eine Freude zu bereiten.

Englischer Himbeer-Trifle – eine große Kleinigkeit

Er sieht nicht nur lecker aus , der englische Himbeer-Trifle schmeckt auch noch wahnsinnig gut – mutige Ayusa-Intrax Mitarbeiter haben ihn ganz uneigennützig für dich getestet und ihn für mehr als lecker befunden. Das Wort Trifle bedeutet so viel wie Kleinigkeit.

Trifles sind englische Desserts, bestehend aus einer Creme –oder Puddingmasse, Biskuitkuchen, Obst und Schlagsahne. Es vereint also die besten Zutaten, was diese Süßspeise zu einem ganz besonderen geschmacklichen Erlebnis macht.

Zubereitung – Legen wir los!

Dessert, England, Rezept, Schüleraustausch, Au Pair

Englisches Himbeer Trifle – Ein Genuss für Leib und Seele ©Ayusa-Intrax

Den Biskuit schneidet man zunächst in Scheiben und legt sie in eine tiefe Glasschüssel aus. Der Biskuit wird mit der Konfitüre bestrichen und die Mandelblättchen werden darüber gestreut. Nun gießt man den Sherry über die Mandelblättchen und lässt alles bei Zimmertemperatur für mindestens 30 Minuten gut durchziehen. Währenddessen kann schon der Pudding gekocht und abgekühlt werden. Dabei ist es wichtig, den Pudding regelmäßig umzurühren, damit sich keine Haut bildet. Die Himbeeren können nun zum Kuchen hinzugegeben werden und der lauwarme Pudding kann über die Früchte gegossen werden. Nun muss die Masse erst einmal gut abkühlen.

Jetzt fehlt nur noch das Sahnetüpfelchen – im wahrsten Sinne des Wortes. Die Schlagsahne wird mit Zucker steif geschlagen. Die Sahne wird auf dem Pudding verteilt und die restlichen Himbeeren und evtl. Mandelblättchen verzieren. Gleich servieren oder im Kühlschrank kalt stellen

Jetzt aber genug mit der Theorie – versuch dich doch auch mal an dieser süßen Sünde und lass es dir mit deiner Gastfamilie schmecken.