Schüleraustausch 2014: New York Orientation

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Entdecke in deinen ersten Tagen Schüleraustausch die Stadt die niemals schläft: New York (c) Ayusa-Intrax

Entdecke in deinen ersten Tagen Schüleraustausch die Stadt die niemals schläft: New York (c) Ayusa-Intrax

Ich muss schon sagen, ich habe mich sehr gefreut, als mir Mitte diesen Jahres die freudige Nachricht überbracht wurde: „Du darfst die New York Gruppe im August begleiten“. Da ich als Marketing Koordinatorin größtenteils nur vom Computer aus die Abenteuer unserer Wegflieger beobachten darf, war es umso schöner nun einmal live mitzuerleben, was es heißt, sich von seiner Familie am Flughafen zu verabschieben, den ersten schüchternen Schritt in einer neuer Welt auf andere Jugendliche zu zugehen, um dann wieder, und diesmal ganz allein, den Flug zur Gastfamilie anzutreten. Hier meine Highlights der spannenden zwei New York Tage zu Beginn des Schüleraustauschs.

Ein Video sagt mehr als tausend Worte

Central Park, 5th Avenue, Times Square, Rockefeller Center und, und, und: Unsere Guides haben wirklich kein Highlight der Weltmetropole ausgelassen. Nicht nur ich, auch die Schüler bekamen bei all den bekannten Sehenswürdigkeiten große Augen und einige realisierten erst im Angesicht der Freiheitsstatue, dass sie jetzt wirklich in New York bzw. Amerika sind und ihr Schüleraustausch startet. Viele erzählten mir von ihrer Gastfamilie und dem Ort, wo sie wohnen werden. Die unterschiedlichsten Konstellationen als auch Destinationen weckten nicht nur bei mir das Fernweh, sondern ich konnte auch bei den Schülern merken, wie aufgeregt sie sind. Natürlich habe ich mir während der Tour nicht die Gelegenheit nehmen lassen, einige Highlights fotographisch als auch videographisch festzuhalten. Daher gebe ich an dieser Stelle bewegten Bildern die Möglichkeit zusammenzufassen, was in Worten manchmal schwierig ist:

Wir sehen uns beim Returnee-Treffen

Mein persönliches Highlight während den New York-Tagen war nicht etwa der Times Square oder die Statue of Liberty, sondern meine Aufgabe in der Nacht von Freitag auf Samstag. Erst spät ins Bett, klingelte um 3 Uhr nachts der Wecker und es hieß: Weckdienst. Jede Stunde oblag es mir, mehr oder weniger aufgeregte Austauschschüler aus ihrem Zimmer zu klopfen und sie in den Bus in Richtung Flughafen zu setzen. Voller Aufregung und Nervosität standen die Schüler vor mir und die letzten wichtigen Fragen wurden noch gestellt: Wie ist das mit dem Gepäck beim Umsteigen am Flughafen? Wie begrüße ich meine Gastfamilie? Soll ich sie drücken? Nach dem das Gepäck im Bus verstaut war und die Schüler auf den Plätzen saßen, hab ich mich kurz verabschiedet und es ging los in Richtung Seattle, Kalifornien und für mich zurück nach Berlin, wo wir uns hoffentlich alle in einem Jahr zum Returnee-Treffen wiedersehen werden.

Für mich waren diese Tage nicht nur die Möglichkeit eine der spannendsten Städte der Welt zu entdecken, sondern auch die Chance mit euch Schülern gemeinsam die Aufregung vor diesem großen Abenteuer zu erleben. Ich wünsche euch eine grandiose, lehrreiche, spannende, lustige, witzige und abwechslungsreiche Zeit!

Julia.