Weihnachten beim Schüleraustausch: Beach Party

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Schüleraustausch Neuseeland, Weihnachten, Gastfamilie

Weihnachtsoutfits gehören auch bei sommerlichen Temperaturen dazu – zum Beispiel bei deinem Schüleraustausch in Neuseeland. (c) Ayusa-Intrax

Weihnachten während deines Schüleraustausches ist ein ganz besonderes Erlebnis. Für viele ist es das erste Mal ohne die Familie. Dafür gibt es auch viel Neues zu erleben und vor allem, viel neues Essen zu probieren. Im ersten Teil erfahrt ihr alles über das winterliche Weihnachten in den USA, Kanada oder Irland. Heute erzählen Austauschschüler von einem ganz anderen Weihnachtserlebnis. Wie ist es, Weihnachten auf der Südhalbkugel zu feiern? Und was trägt eigentlich der Weihnachtsmann bei über 30 Grad?

Weihnachtsschmuck in Südamerika

In Costa Rica und Ecuador ist es verglichen mit Deutschland nicht sehr weihnachtlich. Strahlender Sonnenschein und Palmen sind das prägende Bild im Dezember. Dennoch lieben die Bewohner Weihnachtsdeko und so kommt trotzdem Weihnachtsstimmung auf. Philippa ist gerade in Costa Rica und beschreibt ihre Umgebung: „Viele Häuser in meiner Nachbarschaft sind mit Lichterketten und Bäumen geschmückt. Beim Dekorieren sind die Ticos etwas anders als meine Familie in Deutschland. Sie benutzen viel mehr bunte Lichter und Deko, wobei wir in Deutschland unsere Dekoration eher schlicht halten und mehr im inneren des Hauses, als außen schmücken. Hier benutzen sie auch keine echten Weihnachtsbäume, sondern Plastikbäume mit fake Schnee.“

Auch Clara in Ecuador ist schon seit Oktober von Weihnachtsdekoration umgeben und die kauft man nicht etwa auf Weihnachtsmärkten: „Nein, es gibt große Läden dafür. Weihnachtsmänner, Weihnachtsbäume, Weihnachtskuscheltiere, Weihnachtskugeln, Kunstschnee und sogar ganze Häuschen mit Vorgärten, in denen dann Schneemänner in Lebensgröße zu bewundern sind. Sogar das Toilettenpapier ist dekoriert.“
Weihnachten wird nicht im kleinen Kreis gefeiert, sondern alle Familienmitglieder sind dazu eingeladen. Bei Philippa sind insgesamt vier komplette Familien zu Gast, sie wichteln, da man sonst viel zu viele Geschenke kaufen müsste.

Schüleraustausch, Weihnachten, Strand

Wiehnachten am Strand – auch sehr schön! (c) Ayusa-Intrax

Sommerferien an Weihnachten

In Ländern wie Ecuador oder Costa Rica ist es das ganze Jahr über warm. In Neuseeland hingegen wird es auch mal Winter, nur eben nicht über Weihnachten. Marlene in Neuseeland erzählt, dass die Weihnachtsmänner trotzdem dick eingepackt sind. Im Supermarkt findet man allerdings auch Schokoladenhasen neben den klassischen Adventskalendern.

Weihnachten im Sommer bringt natürlich auch noch andere Vorteile: „Das Schönste ist, dass wir jetzt zwei Monate Ferien haben und somit den ganzen Dezember mit unseren Freunden genießen können. Es gibt sehr viele Veranstaltungen, wie Freiluftkinos oder auch Weihnachtscarols oder wir verbringen unseren Tag am Tahunanui Beach, wo man mit dem Fahrrad hinfahren kann. Durch die freie Zeit haben wir auch nicht den normalen Weihnachtsstress; das könnte aber auch an der entspannten Mentalität der Kiwis liegen. Weihnachten heißt auch hier in Neuseeland die Zeit mit der Familie zu verbringen, allerdings mit weniger „strengen“ Traditionen und fast alles findet im Freien statt.“ An Weihnachten selbst wird bei Marlene ein großes Barbecue im Garten veranstaltet.

Obwohl Kälte und Schnee fehlen, kommt bei deinem Schüleraustausch also ganz sicher Weihnachtsstimmung auf. Und falls du Weihnachten in Deutschland dennoch vermissen solltest: Plätzchen backen und essen kann man auch bei 25 Grad wunderbar!