Weihnachten beim Schüleraustausch: Winter Wonderland

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Schüleraustausch Kanada, Weihnachten, Wintersport

Wenn du deinen Schüleraustausch in Kanada oder Teilen der USA verbringst, lernst du vielleicht auch eine neue Wintersportart! (c) Ayusa-Intrax

Weihnachten in einem anderen Land zu feiern, ist ein ganz besonderes Erlebnis! Für viele Austauschschüler ist das Weihnachten beim Schüleraustausch das erste Fest ohne die Familie. Eine Herausforderung, aber auch eine Erfahrung, die du dein ganzes Leben in Erinnerung behalten wirst! In diesem Blogartikel kannst du nachlesen, wie aktuelle und ehemalige Ayusa Austauschschüler Weihnachten in ihrem Gastland verbringen. Teil 1: Winter Wonderland!

Bäume fällen in Washington

Chiara durfte mit ihrer Gastfamilie in Washington zum ersten Mal einen Weihnachtsbaum selbst fällen: „Ich bin es gewohnt, dass man einen Baum kaufen geht, der schon zum Mitnehmen bereitsteht, aber das man ihn selber fällen geht war für mich eine neue Erfahrung. Wir haben einen riesigen Baum gekauft.“ Außerdem freut sie sich auf eine riesige Christmas Party, die bei ihrer Gastfamilie vor Weihnachten stattfinden wird. Weihnachtsfeiern sind in den USA nämlich nicht nur am Arbeitsplatz üblich, sondern man stimmt sich auch Zuhause mit Freunden und Familie auf die Weihnachtszeit ein.

Schnee soweit das Auge reicht

Maximilian hat für seine Gastfamilie in Kanada schon ein besonderes Geschenk aus Deutschland besorgt: Milka Schokolade. Die gibt es in Kanada nämlich nicht, aber die Kanadier „gehen drauf ab“. Bei ihm liegt schon seit Ende November über 30 cm Schnee und so kommt man natürlich besonders gut in Weihnachtsstimmung. „Schneeballschlachten und heiße Schokolade trinken mit Marshmallows kann man einfach nicht toppen“.

Schüleraustausch USA, Weihnachten, Weihnachtspulli

Gehört in den USA immer zu Weihnachten dazu: Christmas Sweaters! (c) Ayusa-Intrax

Andere Länder – anderes Essen

Wenn man Weihnachten in einem anderen Land feiert, merkt man vor allem beim Essen, wie sehr sich die Traditionen unterscheiden. Annika, die ihr Weihnachten in Italien verbringt, hat für ihre Gastfamilie Plätzchen gebacken, welche in der Familie allerdings eher als Frühstück dienen, da man in Italien morgens meist nur etwas Kleines isst. Caroline hat ihr Weihnachten vor zwei Jahren im Ausland verbracht und dort, in Irland, ein richtig typisches Weihnachtessen erlebt, mit einer ganz anderen Menüauswahl als in Deutschland: „Traditionell gab es Truthahn mit Gemüse, Kartoffeln, Yorkshire Puddings und obendrüber eine ordentliche Portion Gravy.“ Vorm Essen werden noch Weihnachtscracker geöffnet, in denen eine kleine Überraschung steckt.

Auch der Weihnachtsbaum ist in anderen Ländern anders geschmückt als zuhause. Jennifer aus Arizona berichtet: „Statt weißer Lichter, gibt es hier kunterbunte und auch die Anhänger sind etwas anders. Am Baum meiner Gastfamilie hängen neben Weihnachtskugeln und Glaseiszapfen auch mal Figuren aus Star Wars, wie zum Beispiel Yoda!“ Als Austauschschüler hast du die perfekte Gelegenheit, deine Kultur in die Kultur deines Gastlandes einzubringen: „So wird hier in meiner Gastfamilie fröhlich deutsche und amerikanische Kultur zusammengeworfen und das Beste daraus gemacht“, erzählt Jennifer weiter.

Egal in welchem Land du dich gerade aufhältst, das ganze Ayusa-Intrax Team wünscht dir ein wundervolles Weihnachtsfest! In den nächsten Tagen erfährst du im zweiten Teil, wie es ist, Weihnachten bei 25 Grad zu feiern.