Valentinstag – Von Jack Valentine bis zu Vorhängeschlössern der ewigen Liebe

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Der Valentinstag wird in einigen Ländern auf eine ganz besondere Art gefeiert. (c) barbtrek

Der Valentinstag wird in einigen Ländern auf eine ganz besondere Art und Weise gefeiert. (c) barbtrek

Valentinstag – der Tag der Liebenden. Bestimmt denkt ihr sofort an Schokolade, Luftballons in Herzformat und an Rosen. Ihr wurdet noch nie von Jack Valentine beschenkt oder habt eure Liebe mit einem Vorhängeschloss besiegelt? Dann ist es höchste Zeit den Valentinstag einmal als Au pair oder Austauschschüler im Ausland zu verbringen. Wir haben für euch recherchiert und einige interessante Valentinstags-Bräuche aus aller Welt entdeckt.

Wie alles begann…

Wieso feiern wir denn überhaupt den Valentinstag? Dafür gibt es viele verschiedene Überlieferungen. Die bekannteste ist die des Märtyrers Valentin von Terni. Der italienische Bischof traute heimlich mehrere Soldaten, denen es auf den Befehl des Kaisers untersagt war zu verheiraten. Diese Ehen standen immer unter einem guten Stern, vielleicht weil er jedem Paar einen Strauß Blumen aus seinem Garten schenkte. Als seine verbotenen Trauungen bekannt wurden, lies der Kaiser Valentin von Terni am 14. Februar 269 n. Chr. enthaupten. Letztendlich machte die Floristikbranche den Valentinstag zu einem Tag, an dem sich Liebende mit Blumen und Schokolade beschenken.

Jack Valentine klopft an die Tür

In Norfolk, England, spielt ein anderer Mann, namens Jack Valentine, am Valentinstag eine besondere Rolle. Jack Valentine, auch als Old Father Valentine oder Old Mother Valentine bekannt, klopft am Valentinsabend an die Tür und lässt den Kindern auf den Treppenstufen heimlich ein kleines Geschenk zurück. Wie diese Tradition entstanden ist, ist unklar, wird jedoch von den Eltern in Norfolk bis heute weitergeführt.

Verkehrte Welt in Japan

Anders als in Deutschland, wo sich hauptsächlich die Frauen von ihren Männern beschenken lassen, dreht sich am Valentinstag in Japan alles um den Mann und die Wahl der richtigen Schokolade. Denn in Japan ist es üblich, dass die Frau auch Schulkameraden oder Kollegen Schokolade schenkt, die sogenannte giri-choko, auf Deutsch „Pflichtschokolade“. Für die besonderen Männer oder Freunde gibt es honmei-choko, „Schokolade für die Liebsten“, am besten selbstgemacht. Damit die Frauen nicht leer ausgehen, revanchieren sich die Männer am 14. März mit weißer Schokolade und Geschenken.

Verliebte besiegeln ihre ewige Liebe mit einem Schloss an der Ponte Milvio in Rom (c) sunshinecity

Verliebte besiegeln ihre ewige Liebe mit einem Schloss an der Ponte Milvio in Rom (c) sunshinecity

Vorhängeschlösser sorgen für die ewige Liebe

In Italien ist es ein alter Brauch mit der oder dem Liebsten am Valentinstag ein Vorhängeschloss an eine Brücke anzuschließen und den Schlüssel gemeinsam über die Schultern in den Fluss zu werfen. Der Legende nach wird die Liebe dieses Paars ewig halten. Oft werden die Schlösser mit den Initialen oder ganzen Liebesbotschaften versehen, bevor sie an die Brücke gehangen werden. Die „Ponte Milvio“ in Rom ist so beliebt, dass dort jeden Valentinstag die romantischte Liebesbotschaft gekürt wird.

Diese Bräuche haben uns so begeistert, dass wir unseren Valentinstag dieses Jahr mal etwas anders gestalten werden. Was habt ihr heute so geplant? Und kennt ihr vielleicht noch weitere Bräuche, die wir ausprobieren sollten?