Versüße deinen Gastkindern den Nikolaustag

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Nikolaus mit Gastkindern

Gefüllte Stiefel statt Socken – Warum nicht einen deutschen Brauch ins Ausland bringen? (c) Michael Bentley

„Morgen Kinder wird´s was geben, morgen werden wir uns freun…“. Endlich ist es soweit: viele Kinder, groß wie klein, sind schon super aufgeregt und haben wahrscheinlich ihre Schuhe blitzeblank geputzt – Warum? Morgen ist der 6.Dezember und damit Nikolaus-Tag! Bist du vielleicht gerade als Au pair im Ausland und deine Gastfamilie hat noch nie etwas von unserem Nikolausbrauch gehört? Dann solltest du dies schleunigst ändern. Versetze dich und deine ganze Umgebung in festliche Stimmung und feiere Nikolaus, wo auch immer du gerade bist.

Nikolaus von Myra

Der 6. Dezember ist der Todestag vom Nikolaus von Myra, dem Sohn reicher türkischer Eltern. Als seine Eltern verstarben, erbte Nikolaus all das ganze Geld und anstatt es selbst auszugeben, verteilte er es an die Armen. Heutzutage wird der  6. Dezember in verschiedenen Ländern mit unterschiedlichsten Bräuchen gefeiert. In Deutschland ist es stark verbreitet, am Vortag seine schönsten Schuhe zu putzen und vor die Tür zu stellen. Wenn du das Jahr über brav warst, ist der Stiefel am nächsten Tag mit kleinen Gaben wie Süßigkeiten oder Mandarinen gefüllt. Wer nicht so artig war, dem erwartet die eher unschöne Variante: die Rute. Also nehm dich in Acht und sei nett das ganze Jahr!

Ach du lieber Nikolaus, komm ganz schnell in unser Haus…

Wenn du ihnen die Geschichte nicht schon längst näher gebracht hast, ist jetzt der richtige Zeitpunkt deine Gastfamilie und speziell deine Gastkids in diesen deutschen Brauch einzuweihen. Gastfamilien sehen es gerne, wenn man ein bisschen von seiner eigenen Kultur zeigt und solche Traditionen mit ihnen teilt.

Diese Gelegenheit kannst du sehr gut als Anlass nehmen, um gemeinsam mit deinen Gastkindern ihre Schuhe zu putzen. Zwei Fliegen auf einen Streich! Sobald die Kinder schlafen, kannst du selber zum Nikolaus werden und ein paar Süßigkeiten in den Schuhen der Kleinen platzieren!

…hab so viel an dich gedacht, hast mir auch was mitgebracht?

Den Nikolaustag kannst du auf ganz individuelle Weise kreativ gestalten. Am Morgen könnt ihr gemeinsam den Inhalt eurer Schuhe begutachten. Der Nachmittag bietet euch die perfekte Gelegenheit, die ersten Weihnachtsplätzchen zu backen. Wusstest du eigentlich, dass die Motive auf traditionellen Spekulatius die Geschichte vom Nikolaus erzählen, während sie heutzutage eher durch Windmühlen, Schafe oder Elefanten ersetzt wurden?

Weihnachtliche Stimmung verbreiten

Man kann auch ganz anderweitig kreativ werden: kleine Weihnachtsmänner oder Nikoläuse aus Toilettenpapierrollen basteln, Rentiere aus Handabdrücken zaubern, Weihnachtsbaumornamente aus Salzteig formen, backen und anmalen, Lebkuchenhäuser bauen oder Schneesterne für das Fenster aus Papier ausschneiden. Die Basteleien lassen sich auch über die ganze Adventszeit verteilen, so werden deine Gastkinder nicht überfordert.

Neben der ganzen Bastelei sollte auch das Hören, Singen und Lernen von Weihnachtsliedern nicht am Nikolaustag fehlen. So schaffst du ganz nebenbei eine besinnliche Stimmung im Raum. Hast du vielleicht schon mit deinen Gastkids etwas Weihnachtliches gebastelt oder hast noch weitere Ideen für den Nikolaus-Tag? Dann teile sie mit uns!