Eat well, travel often – Hokkaido Milk Pudding aus Japan

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Eat well, travel often - Hokkaido Milk Pudding aus Japan

Schokoladenpudding mal anders? Die Japaner wissen, wie es geht! (c) Ayusa-Intrax

Schokoladenpudding macht glücklich – weltweit! Der National Chocolate Pudding Day wird heute zwar nur in den USA gefeiert, aber wir finden, dass man diese süße Versuchung ruhig auch in anderen Ländern zelebrieren kann. 
Das Beste an einem Schokopudding: Du wirst kaum jemanden finden, der einem selbst gemachten Pudding widerstehen kann. Während deines Schüleraustausches oder Au pair Aufenthalts kannst du also kleinen und großen Schleckermäulchen eine Freude bereiten.

Hokkaido Milk Pudding – Die Milch macht’s

Dieses Mal wollen wir uns in fremdere Gefilde wagen und machen eine kulinarische Reise nach Japan. Das Land der aufgehenden Sonne hat einiges zu bieten, unter anderem natürlich auch ein ganz eigenes Puddingrezept. Die Milch, die auf der Insel Hokkaido produziert wird, ist berühmt und heiß begehrt für viele Rezepte. So wird sie auch liebend gern für Puddings verwendet, die in Japan zahlreich verkauft und geschlemmt werden. 
In unseren anderen Austauschländern wirst du sicherlich keine Hokkaido Milch finden, aber mit ein paar Tricks wirst du trotzdem einen tollen Pudding für deine Gastfamilie zaubern können und vielleicht wirst du ja selbst bald nach Japan reisen und diese Spezialität probieren können?

Zubereitung – Auf Los geht’s los!

Eat well, travel often - Hokkaido Milk Pudding aus Japan

Mit diesen wenigen Zutaten kannst du einen leckeren Schokopudding kreieren. (c) Ayusa-Intrax

Das Rezept ist simpel und unglaublich lecker – besser geht es gar nicht. Sahne, Milch, Zucker und das Agar Agar-Pulver werden zunächst in einen Topf gegeben und unter Rühren erhitzt bis sich das Agar Agar-Pulver aufgelöst hat. Sobald das Gemisch einmal aufgekocht wurde, wird der Topf vom Herd genommen. Jetzt fehlt natürlich noch die schokoladige Note, die du bekommst, indem du drei Teelöffel Kakao und zwei Esslöffel Milch zu dem aufgekochten Milchgemisch hinzugibst. Nun muss der Pudding etwas abkühlen bis er für eine Stunde in den Kühlschrank gestellt werden kann, um eine feste Masse zu werden.

Gerne kann man den Schokopudding mit ein paar Granatapfelkernen, Erdbeeren oder anderen Obstsorten optisch aufwerten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und egal wie du ihn servierst, deine Gastfamilie wird ihn so oder so lieben! Hast du deiner Gastfamilie während deines Schüleraustausches schon einen leckeren Pudding gemacht?