Heimweh beim Schüleraustausch – Unsere Tipps für dich

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Heimweh beim Schüleraustausch - unsere Tipps für dich

Deine neuen Freunde und deine Gastfamilie unterstützen dich bei Heimweh. (c) Ayusa-Intrax

Dein Schüleraustausch rückt immer näher und du kannst es kaum noch erwarten, endlich deine Koffer zu packen und in den Flieger zu steigen. Für dich wird aus einem Traum Realität  und du wirst für eine bestimmte Zeit eine neue Kultur kennenlernen und eine zweite Familie am anderen Ende der Welt finden.
So schön ein Schüleraustausch auch ist, die meisten Austauschschüler kennen wohl das Gefühl, wieder zurück in die Heimat zu wollen. Heimweh ist normal und lässt sich mit ein paar Tricks leicht bekämpfen.

Räume dir Zeit für dich ein!

Ein anderes Land, zahlreiche neue Gesichter und kulturelle Unterschiede erwarten dich bei deinem Schüleraustausch. Dabei ist es ganz normal, dass du dich auch mal einsam fühlen und dich in die Heimat zurücksehnen wirst. Diese Phase ist glücklicherweise jedoch genau so schnell vorbei wie sie gekommen ist. Wichtig ist, dass du dich währenddessen auf dich besinnst und dir etwas Gutes tust. Nimm ein richtig schönes Bad, geh mit Freunden ausgiebig shoppen oder mach dir mit deiner Gastfamilie einen tollen Tag. Es gilt das zu machen, was dich entspannt und glücklich macht, ohne dich von deinen neu gewonnenen Freunden oder deiner Gastfamilie zu isolieren.

Schweigen ist Silber, Reden ist Gold!

So groß das Fernweh vor der Ausreise war, so schnell kann dich auch das Heimweh „erwischen“. Wichtig ist, dass du dich jetzt nicht in die Heimat flüchtest und zu viel mit deinen Lieben zu Hause telefonierst. Das verstärkt das Heimweh und erschwert das Eingewöhnen. Mit ein bisschen Unterstützung von deinen neuen Freunden und deiner Gastfamilie bekommst du das Problem Heimweh schnell in den Griff. Öffne dich und teile deine Gedanken mit und du wirst sehen, du wirst auf Verständnis treffen und schnell abgelenkt werden.

Heimweh beim Schüleraustausch - unsere Tipps für dich

Als Mitglied eines Vereins oder einer Sportmannschaft wirst du dich in deiner neuen Heimat schnell wohlfühlen. (c) Ayusa-Intrax

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“

Als Austauschschüler in einem fremden Land wird einem über kurz oder lang auch der sogenannte Kulturschock begegnen. Nachdem die anfängliche Euphorie und Aufregung verflogen ist und der Alltag einkehrt, kann es sein, dass du deine Familie und Freunde in der Heimat sowie Gewohntes und Vertrautes vermisst. In dieser Phase musst du dir bewusst werden, dass Veränderungen etwas Positives sind und du genau deswegen ins Ausland wolltest und dein Herzblut gegeben hast, um eine neue Kultur kennenzulernen. Am Besten zeigst du dem Heimweh die kalte Schulter, wenn du in deinem Gastland deine Hobbies weiterhin betreibst oder sogar neue ausprobierst, indem du beispielsweise Teil eines Sportclubs oder einer AG wirst. Das hilft dir dabei, schnell neue Freunde zu finden und dich zu integrieren. Man wächst mit seinen Aufgaben und es gibt kaum einen Austauschschüler, der seine Auslandserfahrung bereut.

Mit diesen Tipps im Hinterkopf, wird dir Heimweh keine großen Probleme bereiten. Genieße das Leben als Austauschschüler und mach die Erfahrungen deines Lebens!

Hast du noch weitere Tipps gegen Heimweh?