New York Orientation 2013 – Interview mit Austauschschülerin Sarah

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
Sarah und ihre Gruppe vor dem 9/11 Memorial, New York

Sarah und ihre Gruppe vor dem 9/11 Memorial, New York (c) Ayusa-Intrax

Hinter den Ayusa Austauschschülern liegen zwei aufregende Tage in New York, bis oben hin vollgepackt mit Sightseeing-Programm und neuen Eindrücken. In wenigen Stunden geht es für alle los in ihre Gastfamilien, die über ganz Kanada und die USA verstreut sind.
Auch Sarah, 16, aus Monheim am Rhein steht kurz vor ihrer Abreise nach Abbotsford, Kanada, wo sie die nächsten 5 Monate verbringen wird. Diese Chance haben wir genutzt und ihr vor der Abreise noch ein paar Fragen gestellt …

Wie hat dir New York bisher gefallen?
New York hat mir richtig gut gefallen – hier ist so viel los! Es ist komplett anders als zum Beispiel in Düsseldorf, obwohl Düsseldorf ja eigentlich auch schon groß ist. Hier sind so viele verschiedene Menschen, die man kennenlernen und mit denen man reden kann.

Was war dein  persönliches Highlight während der Tour?
Das Empire State Building zu sehen, vom Rockefeller Center aus, das fand ich echt super.

Was hat dir an New York nicht so gut gefallen?
Wahrscheinlich nur die Schiffs- bzw. Bootsfahrt, aber nur weil ich nicht so gern Boot fahre … sonst war alles gut.

Wo wirst du morgen hinfliegen und für wie lange?
Nach Vancouver, Kanada. Aber nur für ein halbes Jahr.

Wie sieht deine Gastfamilie aus?
Ich habe eine Gastmutter, Mandy, die ist 31 Jahre alt und einen Gastvater, Tim, da weiß ich aber nicht wie alt er ist. Und dann noch 5 Gastschwestern von 6 bis 14 Jahren, die sind alle total aufgedreht und quirlig. Aber das ist echt gut, dann hat man immer was um die Ohren.

Hat die Familie Haustiere?
Ja, einen kleinen Hund – also einen Welpen, ein oder zwei Katzen und einen Hamster.

Hattest du schon Kontakt zu deiner Gastfamilie?
Ja, als erstes hab ich eine E-Mail geschrieben, nur leider ist die nicht angekommen. Dann habe ich der Familie bei Facebook geschrieben und da haben sie sofort geantwortet und hinterher sofort geskypt. Die waren total nett und aufgeschlossen.

Worauf freust du dich am meisten?
Die ganzen Leute kennenzulernen, denn die Kanadier sollen ja total nett sein. Dann auf die neue Schule zu gehen, auf Vancouver und generell die Natur in Kanada.

Was für Gastgeschenke hast du dabei?
Ich hab ein deutsches Kochbuch auf Englisch mit, denn der Gastvater ist Chefkoch, ein Mensch-ärgere-dich-nicht Spiel, Armbänder und eine Kette für die Gastmama und eine Haribo Bärchenbox.

Was wirst du am meisten vermissen?
Ich denke das deutsche Brot, also Körnerbrot … aber am meisten die Familie.

Wie fühlst du dich so kurz vorm Flug zu deiner Gastfamilie?
Irgendwie ein bisschen komisch. Also ich bin schon aufgeregt, aber ich freu‘ mich total. New York ist ja wirklich riesengroß und wenn man dann weiß, dass man bald in ein Bettchen kann, in einem kleineren Ort, dann ist es doch ganz schön

Hast du einen persönlichen Glücksbringer dabei?
Ich hab ein Kuscheltier dabei, das hab ich von meiner Schwester geschenkt bekommen

Wir freuen uns schon von Sarah zu hören, wie es ihr seit ihrer Ankunft in Kanada ergangen ist und wie sie die ersten Wochen in der Gastfamilie verbracht hat. Hier findest du weitere Eindrücke und Fotos der New York Orientation 2013.