Schüleraustausch Erfahrungen

Du interessierst dich für einen Schüleraustausch und kannst dir noch nicht so richtig vorstellen, was dich erwartet? Dann lass es dir am besten von denen erzählen, die schon mal dabei waren! Auf unserer Wall of Experience zum Thema High School findest du Blogs und Erfahrungsberichte von ehemaligen und aktuellen Austauschschülern, die mit Ayusa-Intrax im Ausland waren.

Du bist oder warst mit Ayusa-Intrax im Ausland und möchtest gern davon berichten? Schicke uns deinen Erfahrungsbericht per E-Mail an marketing@intrax.de.

mehr >

Paula in Spain

Schüleraustausch Spanien

Teilnehmer-Blog

Schüleraustausch, Blog, Spanien, Paula

Paula in Spain

Alter:
15
Programm: Schüleraustausch
Ort:
San Sebastián de los Reyes Madrid
Spanien
Dauer:
4 Monate

Paula lebt als Austauschschülerin in Spanien und berichtet euch auf ihrem Blog von ihren Erlebnissen, Gefühlen und Erfahrungen während der Zeit. Begleitet sie bei ihrem spannenden Abenteuer!

mehr >

Schüleraustausch Neuseeland - Siena's Erfahrungsbericht

Schüleraustausch Neuseeland

Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht, Schüleraustausch, Neuseeland, Siena

Schüleraustausch Neuseeland - Siena's Erfahrungsbericht

Alter:
16
Programm: Schüleraustausch
Ort:
Cromwell
Neuseeland
Dauer:
10 Monate

Kia ora and welcome!
Ich habe vor etwa dreieinhalb Wochen Deutschland verlassen und habe mich auf in die weite Welt nach Neuseeland gemacht, um dort die nächsten zehn Monate zu verbringen. Nach einem Flug von ungefähr 26 Stunden bin ich in Auckland, der größten Stadt Neuseelands, angekommen. Dort hat mich erstmal eine zweitägige Orientation erwartet, bei der ich andere Austauschschüler aus ganz verschiedenen Ländern kennengelernt habe, die alle fünf oder zehn Monate hier bleiben werden. Außerdem haben wir in diesen Tagen etwas über Neuseeland, dessen Einwohner und Angewohnheiten gelernt und haben uns die Stadt von dem 220m hohen „Sky-Tower" angeschaut. Die Sicht von dort oben war echt schön, weil man einen Blick auf ganz Auckland hatte.

Dann waren die zwei Tage auch schon um und es ging für mich erneut ins Flugzeug, um nach Queenstown (Stadt auf der Südinsel) zu fliegen. Dort wurde ich dann von meiner Betreuerin und drei anderen international students (zwei davon leben auch in meiner Gastfamilie) in Empfang genommen. Anschließend mussten wir noch etwa 45 Minuten mit dem Auto fahren, bis wir in Cromwell (kleines Dorf ca. 4000 Einwohner), meinem Zuhause für die nächsten zehn Monate, ankamen.
Wie schon oben erwähnt leben in meiner Gastfamilie noch andere Austauschschüler, was echt cool ist, weil die wissen, wie das ist neu in dem Land und der Gastfamilie zu sein und so lernt man zusätzlich noch was über andere Länder und Kulturen kennen.
Ich bin an einem Samstag angekommen, sodass ich dann noch etwa zwei Tage zuhause hatte, um anzukommen. Ich musste an dem Montag erst mittags in der Schule sein und hatte dann eine kurze Einführung und habe die Schuluniform bekommen. Am Dienstag hatte ich den halben Tag Unterricht und am Mittwoch ging es dann richtig los. 

Die Schule ist echt ganz anders als in Deutschland. So muss ich zum Beispiel nur sechs Fächer belegen und habe auch manche Fächer, die man sich in Deutschland gar nicht vorstellen kann, wie zum Beispiel Home Economics, wo man Sachen über Ernährung lernt und auch kocht. Im Allgemeinen ist die Schule viel entspannter als in Deutschland, so bekommt man fast nie Hausaufgaben auf und auch der Unterricht ist anders, zum Beispiel melden sich die Schüler hier nicht, sondern sagen die Antworten einfach so. Was außerdem noch echt anders und am Anfang etwas komisch ist, ist das es einmal die Woche ein Assembly gibt, bei dem sich die ganze Schule (ca. 450 Schüler) in einer kleinen Halle versammelt. Dabei sitzt man nach Klassen geordnet, sodass die jüngeren Schüler vorne vor der Bühne sitzen und die älteren hinten. Die Lehrer sitzen alle auf der Bühne. Bei dieser Versammlung wird zu Anfang ein Lied auf Maorisch (Sprache der Ureinwohner Neuseelands) gesungen und der Direktor spielt dazu Gitarre. Anschließend werden noch wichtige Neuigkeiten bekanntgegeben.

Generell kann ich sagen, dass es echt anders hier ist, was aber gerade das Coole an einem Austausch ist, da man so mal etwas ganz Neues kennenlernt.

Meine Gastfamilie ist auch super nett und ich genieße meine Zeit vollkommen. Jeden Tag aufs Neue bin ich wieder fasziniert von der wunderschönen Landschaft. Wenn ich aufwache und aus meinem Fenster gucke, dann kann ich die Berge sehen und nur etwa 5 Minuten von meinem Zuhause entfernt, befindet sich ein großer See.

Ich bin so froh, dass ich die Chance habe dieses Abenteuer zu erleben und freue mich auf die nächsten knapp neun Monate hier am anderen Ende der Welt.

Viele Grüße von Siena
 

Erfahrungsbericht, Schüleraustausch, Neuseeland, Siena, StadtErfahrungsbericht, Schüleraustausch, Neuseeland, Siena, HausErfahrungsbericht, Schüleraustausch, Neuseeland, Siena, StrandErfahrungsbericht, Schüleraustausch, Neuseeland, Siena
mehr >

MyAustralianLifeBlog

Schüleraustausch Australien

Teilnehmer-Blog

Schüleraustausch, Blog, Australien, Lisa

MyAustralianLifeBlog

Alter:
16
Programm: Schüleraustausch
Ort:
Nambour QLD
Australien
Dauer:
10 Monate

Lisa lebt für 10 Monate als Austauschschülerin in einer Gastfamilie in Australien und ist absolut begeistert von dem Land, der Kultur und den Leuten. Auf ihrem schönen Blog könnt ihr ihre Erfahrungen und Erlebnisse mitverfolgen und euch mit ihr zusammen in Australien verlieben!

mehr >

Franzis Schweden Blog

Schüleraustausch Schweden

Teilnehmer-Blog

Schüleraustausch Schweden, Blog, Franziska

Franzis Schweden Blog

Alter:
16
Programm: Schüleraustausch
Ort:
Viskafors
Schweden

Franziska verbringt ihren Schüleraustausch in dem tollen Land Schweden! Über ihren Schulalltag, Ausflüge, das Leben in ihrer Gastfamilie und die Kultur und Leute des Landes, berichtet sie auf ihrem Blog.

mehr >

Schüleraustausch USA Erfahrungsbericht - Christmas in the USA

Schüleraustausch USA

Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht,Schüleraustausch,USA,Antonia,Christmas

Schüleraustausch USA Erfahrungsbericht - Christmas in the USA

Alter:
16
Programm: Schüleraustausch
Ort:
Anthem, AZ
USA

My first american Christmas !

Christmas time in America – und wie man es aus Filmen kennt war unser Haus hell beleuchtet. In unserer ganzen Straße war fast jedes Haus geschmückt. Das sah echt cool aus – typisch Amerikanisch, wie ich es mir vorgestellt hatte. Und da ich hier in Arizona bin, wurden die Lichterketten um die Kakteen gewickelt. Unseren Tannenbaum im Haus konnten wir aber leider nicht schmücken, da eine der Katzen ständig darin herum geklettert ist und dort ihren neuen Lieblingsplatz gefunden hat. Ansonsten war es hier mit der Weihnachtsstimmung eher schwieriger: zu warm – normalerweise friere ich zu Weihnachten die meiste Zeit. Nicht dass ich die Kälte vermisse, es fühlt sich nur irgendwie an, als ob was fehlt… Aber mit vielen, vielen Weihnachtsfilmen wurde es dann doch weihnachtlich.
Leider war die Weihnachtszeit auch ziemlich stressig, da es Ende des Semesters war und wir in der Schule in jedem Fach noch große Tests und Projekte hatten. Aber dann waren erst mal Ferien. Mitte Dezember habe ich zusammen mit Karissa (meiner Gastschwester) und ein paar anderen Freundinnen bei einem Lebkuchenhaus Wettbewerb in der Bibliothek mitgemacht, den wir sogar gewonnen haben! Hätte ich gar nicht gedacht, vor allem da unser Arbeitsplatz bis zwei Minuten vor Schluss ein einziges Chaos war und die Häuschen ständig wieder auseinander gefallen sind. Karissa hat ihres dann aus Frust schon aufgegessen bevor die Jury gekommen ist. Aber am Ende war unser kleines Dorf doch das schönste. Auch in der Schule haben wir in 3D-Art in der letzen Stunde Lebkuchenkonstruktionen gebaut – war aber leider nicht so erfolgreich, da unsere kurz vor Schluss in sich zusammen gefallen ist. Hat aber auch wieder viel Spaß gemacht!

Christmas Eve (24. Dezember)
Am 24. sind wir nachmittags alle zusammen zum kerzenlicht Gottesdienst gegangen, bei dem wir dann alle Kerzen angezündet und das Licht an unsere Nachbarn weiter gegeben haben. Nach dem Abendessen haben wir dann zusammen „The Native Story“ geschaut und mit dem „Santa Tracker“ verfolgt, wo Santa Claus gerade ist und wie lange es noch dauert bis er bei uns vorbei kommt.

Christmas Day (25. Dezember)

Christmas Day! Sobald wir am nächsten Morgen munter waren ging es ans Geschenke auspacken. Am meisten habe ich mich über die Freundschaftsketten, die ich von meiner Gastschwester bekommen habe, gefreut. Kleine Amulette die man aufmachen kann und in die wir schon ein Bild von uns rein gebastelt haben. Danach ging es mit der Kirche zu einem Obdachlosenheim, wo wir Weihnachtsessen verteilt haben. Das war eine großartige Erfahrung, da wir so viel Dankbarkeit zurückbekommen haben. Vor allem die Kinder haben sich riesig über die Schokokekse und das Eis gefreut. Abends gab es dann ein großes Essen: Truthahn mit Kartoffelbrei, grünen Bohnen und Brötchen. Aber am besten hat mir die Füllung für den Truthahn geschmeckt. War richtig lecker!  Und so viel, dass es die nächsten zwei Tage auch noch gereicht hat.

Insgesamt finde ich Weihnachten zu Hause in Deutschland irgendwie gemütlicher, und dass man mehr Zeit zusammen als Familie verbringt. Aber es war trotzdem ein großartiges Weihnachtsfest, von dem ich viele Erfahrungen, Erinnerungen und Fotos mit zurück nach Deutschland nehmen kann!

Erfahrungsbericht,Schüleraustausch,USA,Antonia,ChristmasErfahrungsbericht,Schüleraustausch,USA,Antonia,ChristmasErfahrungsbericht,Schüleraustausch,USA,Antonia,ChristmasErfahrungsbericht,Schüleraustausch,USA,Antonia,Christmas
mehr >

Schüleraustausch USA Erfahrungsbericht - Antonia's Sweet 16 in America

Schüleraustausch USA

Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht,Schüleraustausch,USA,Antonia,Sweet 16

Schüleraustausch USA Erfahrungsbericht - Antonia's Sweet 16 in America

Alter:
16
Programm: Schüleraustausch
Ort:
Anthem, AZ
USA

My Sweet 16 in America!

Da ich hier in Arizona 8/9 Stunden hinter Deutschland her hänge, kamen die ersten Geburtstagsgrüße schon am Abend des 15. Oktober an. Die Nacht habe ich bei einer meiner Betreuerinnen verbracht, da wir am 15. schon Klettern und zu einem Fußballspiel des ASU (Arizona State University) Frauen Fußball Teams waren und an meinem Geburtstag noch bei einem Gartenprojekt mitgemacht haben. Die Nacht war nicht besonders toll, da die Nachbarn eine mexikanische Party bis früh halb 5 gefeiert haben und es in dem Raum, in den ich geschlafen habe, keine Fenster, sondern nur Fliegengitter gab. Während des Fußballspiels habe ich übrigens die ganze Zeit mit ein paar Jungs über Fußball und andere Sportarten in Deutschland und anderen Ländern erzählt. Größtenteils über Fußball, da die anderen in der Türkei, Jordanien und Pakistan Bundesliga, Champions League oder anderen europäischen Fußball schauen. Einer ist sogar BVB Fan!

Unser Gartenprojekt hat Spaß gemacht. Wir haben geholfen, einen Gemeinschaftsgarten in Phoenix ein bisschen zu verschönern: Bäume verschneiden, Unkraut jäten, Hühnerstall reparieren. Als wir fertig waren hat ein us-indonesisch-französich-jordanisch-türkisch-pakistanisch-libanesischer Chor „Happy Birthday“ für mich gesungen und es gab ein kleines Stückchen Kuchen für jeden!

Das Beste sind aber immer die Diskussionen, die zwischen uns Austauschschülern entstehen. Dieses Mal ging es um Veganer. Ein Junge der Gruppe ist auf Grund seiner Religion Veganer, aber seine persönliche Motivation hat auch mit dem ökologischen Fußabdruck zu tun – die Tiere sind ihm dabei eigentlich völlig egal…
Als ich abends wieder zu Hause war gab es ein leckeres Essen und Oreo-Eiscreme-Torte zum Nachtisch! In meiner Geschenktüte waren unter anderem ein T-Shirt von dem Baseballteam hier aus Arizona, ein Schlüsselanhänger aus New York und ein Fotobuch vom Grand Canyon. Unsere „Sweet 16“ haben Karissa (meine Gastschwester) und ich im November noch zusammen mit einigen Freundinnen in einem Escape Room gefeiert: Wir wurden eine Stunde lang zu neunt im Büro des Direktors eingesperrt und mussten dann Rätsel lösen und Codes knacken um den nächsten Hinweis zu bekommen und schließlich einen Ausweg zu finden. Hat viel Spaß gemacht!

Es war eine großartige Erfahrung meinen „Sweet 16“ hier in den USA mit Menschen aus der ganzen Welt zu feiern und definitiv eines meiner Highlights des Jahres!

Erfahrungsbericht,Schüleraustausch,USA,Antonia,Sweet 16
mehr >

Schüleraustausch USA Erfahrungsbericht - Antonia's Homecoming Ball

Schüleraustausch USA

Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht,Schüleraustausch,USA,Antonia,Homecoming

Schüleraustausch USA Erfahrungsbericht - Antonia's Homecoming Ball

Alter:
16
Programm: Schüleraustausch
Ort:
Anthem, AZ
USA

My American Homecoming

Traditionell wird mit Homecoming die Rückkehr ehemaliger Schüler zur Schule gefeiert („Homecoming“), wo sie dann ein Footballspiel des Schulteams schauen und dann noch den Homecoming Ball besuchen, der normalerweise nur für Seniors (12. Klasse) und manchmal auch Juniors (11. Klasse) ist. Da meine Schule aber sehr klein ist, war das bei uns alles etwas anders. Wir haben kein Footballteam (soll aber nächstes Jahr gestartet werden), deshalb war das Homecoming Spiel ein Volleyballspiel, das wir aber leider verloren haben. Da die Schule erst zwei Jahre alt ist gibt es noch keine ehemaligen Schüler und da sich der Ball nur für 11. und 12. Klasse nicht lohnen würde, durften Klasse 9 und 10 auch kommen. Mein Kleid hatte ich glücklicherweise schon gefunden: 2 Wochen nachdem ich hier angekommen war, habe ich mit Karissa (meiner Gastschwester) und einer anderen Freundin freitags nach der Schule eine kleine Shoppingtour in der Mall nicht weit von der Schule entfernt gemacht (die sah übrigens nicht groß anders als Nova Eventis/Höfe am Brühl/GeraArcaden aus). Irgendwann sind wir dann an einem Laden für Ballkleider vorbei gekommen und haben aus Spaß welche anprobiert...Und ich habe mich gleich in meins verliebt!

Shelly, Karissa und ich waren vormittags schon in der Schule um beim Schmücken mit zu helfen. Nach 2 Stunden konnte ich keine Luftballons mehr sehen. Das Thema war diese Jahr „Under The Big Top“, deshalb war der Pavillion im Schulhof wie ein Zirkuszelt geschmückt. Sah richtig schön aus! Der Ball ging von 19 bis 22 Uhr. Wir hatten einen eigenen DJ, der war ziemlich gut. Neue Musik, zwischendurch immer mal was langsameres, bei dem die Pärchen zusammen tanzen konnten, und einige Lieder, bei denen alle mitgemacht haben (Macarena, YMCA). Das beste Lied, bei dem alle ausgeflippt sind, war „Heathens“ von Twenty One Pilots. Das kam erst relativ zum Schluss, und ich hatte schon drauf gewartet, weil klar war, dass das gespielt werden musste. Homecoming King und Queen jeder Klassenstufe hatten wir die Woche zuvor gewälhlt. Unser Senior King hat bei seinem Afro die Krone gar nicht auf den Kopf bekommen.

Auf den Bildern sieht man alle Austauschschülerinnen an unserer Schule: Thailand, Japan, China und Deutschland sind vertreten. Am meisten Zeit verbringe ich mit der Japanerin, mit ihr verstehe ich mich richtig gut (obwohl das Verstehen manchmal schwierig ist, da sie erst seit 2 Jahren Englisch lernt). Die andere Deutsche Austauschschülerin bleibt leider nur ein halbes Jahr, weil sie die Klasse in Deutschland nicht wiederholen will. Es gibt dann noch 2 Jungs aus Vietnam und Frankreich, aber mit denen habe ich weniger zu tun. Im 2. Halbjahr kommen dann wahrscheinlich noch ein oder zwei neue Austauschschüler.

Insgesamt war es ein wunderschöner Abend und eine großartige Erfahrung und ich freue mich schon auf den PROM im Frühling!

Erfahrungsbericht,Schüleraustausch,USA,Antonia,HomecomingErfahrungsbericht,Schüleraustausch,USA,Antonia,HomecomingErfahrungsbericht,Schüleraustausch,USA,Antonia,Homecoming
mehr >

Aylina Ayusa Austauschblog

Schüleraustausch USA

Teilnehmer-Blog

Schüleraustausch USA Blog, Aylin

Aylina Ayusa Austauschblog

Alter:
16
Programm: Schüleraustausch
Ort:
Gilbert, AZ
USA
Dauer:
1 Schuljahr

Aylin verbringt ihr Austauschjahr im Bundeststaat Arizona und ist nicht nur von dessen Landschaft, sondern auch von ihrer Schule und Gastfamilie begeistert. Welche Abenteuer sie in dieser spannenden Zeit erlebt, teilt sie mit euch auf ihrem Blog.

mehr >

Lillys Ayusa Austauschblog

Schüleraustausch USA

Teilnehmer-Blog

Schüleraustausch USA Blog, Lilly

Lillys Ayusa Austauschblog

Alter:
15
Programm: Schüleraustausch
Ort:
Charlotte, NC
USA
Dauer:
1 Semester

Elisabeth (Lilly) lebt für 6 Monate bei ihrer Gastfamilie in North Carolina und genießt ihr Abenteuer in vollen Zügen. Auf ihrem Blog hält sie euch regelmäßig, über ihre spannenden Erlebnisse und ihre ereignisreiche Zeit,auf dem Laufenden.

mehr >

Moritz Ayusa Austauschblog

Schüleraustausch USA

Teilnehmer-Blog

Schüleraustausch USA Blog, Moritz

Moritz Ayusa Austauschblog

Alter:
16
Programm: Schüleraustausch
Ort:
Siloam Springs, AR
USA
Dauer:
1 Schuljahr

Auf seinem Blog, berichtet Moritz euch auf sehr lustige Art, von seinem abenteuerlichen Austauschjahr bei seiner Gastfamilie,in Arkansas. Außerdem erfahrt ihr alles über seine bisherigen Erlebnisse und Erfahrungen, sowie den amerikanischen Alltag aus seiner Sicht.

mehr >

Annas Ayusa Austauschblog

Schüleraustausch USA

Teilnehmer-Blog

Schüleraustausch USA Blog, Anna

Annas Ayusa Austauschblog

Alter:
15
Programm: Schüleraustausch
Ort:
Acworth, GA
USA
Dauer:
1 Schuljahr

Anna führt einen sehr aktuellen Blog über ihr abenteuerliches Leben bei ihrer Gastfamilie in Georgia,USA. Neben ihrem ersten Football Game und Homecoming gibt es noch viele weitere aufregende Erlebnisse, von denen sie sowohl in Deutsch, als auch auf Englisch berichtet.

mehr >

Niklas Ayusa Austauschblog

Schüleraustausch Großbritannien

Teilnehmer-Blog

Schüleraustausch, Großbritannien,Blog, Niklas, Flughafen

Niklas Ayusa Austauschblog

Alter:
15
Programm: Schüleraustausch
Ort:
Loanhead
Midlothian
Großbritannien
Dauer:
6 Monate

Niklas lebt für 6 Monate in Schottland und versteht sich dort super mit seiner Gastfamilie und hat schnell viele Freunde gefunden. Wie es ihm an seiner schottischen Schule gefällt und was er dort so alles Erlebt, erfahrt ihr auf seinem Blog.

mehr >

Kathis Ayusa Austauschblog

Schüleraustausch Irland

Teilnehmer-Blog

Schüleraustausch Irland, Blog, Kathi

Kathis Ayusa Austauschblog

Alter:
15
Programm: Schüleraustausch
Ort:
Stillorgan
Co Dublin
Irland
Dauer:
3 Terms

Kathi hat sich für ein Auslandsabenteuer in Irland entschieden und ist mit ihrer Entscheidung sehr glücklich. Auf ihrem Blog schreibt sie nicht nur über ihre Erlebnisse, sondern auch über Themen wie die Hilfsbereitschaft der Iren, Schuluniformen oder irische Redewendungen, an welche sie sich auch erst einmal gewöhnen musste.

mehr >

YasminGoesToAmerica

Schüleraustausch USA

Teilnehmer-Blog

Schüleraustausch USA Blog, Yasmin, Straße, New York

YasminGoesToAmerica

Alter:
16
Programm: Schüleraustausch
Ort:
Millard, NE
USA
Dauer:
1 Schuljahr

Yasmin fühlt sich sehr wohl bei ihrer Gastfamilie und auf ihrer High School in Nebraska und erlebt viele tolle Sachen. Von den Ausflügen mit ihrer Familie z.B. zum Rafting oder Demolation Derby und ihrer Zeit und den Fächern in der Schule berichtet sie sehr detailliert auf ihrem Blog.

mehr >

Linns Ayusa Austauschblog

Schüleraustausch Kanada

Teilnehmer-Blog

Schüleraustausch Kanada Blog, Linn, Fahne, Wasser, Berge

Linns Ayusa Austauschblog

Alter:
16
Programm: Schüleraustausch
Ort:
Vancouver, BC
Kanada
Dauer:
5 Monate

Linn lebt für 5 Monate bei ihrer liebenswerten Gastfamilie in Vancouver und ist absolut begeistert von ihrer Schule, den Leuten und vor allem der Schönheit Kanadas. Auf ihrem Blog teilt sie ihre tollen Erlebnisse und Erfahrungen, inklusive schöner Bilder mit euch.

mehr >

BeaGoesUSA

Schüleraustausch USA

Teilnehmer-Blog

Schüleraustausch USA Blog, Bea,

BeaGoesUSA

Alter:
16
Programm: Schüleraustausch
Ort:
Charlotte, NC
USA
Dauer:
1 Semester
Blog:

Bea verbringt erstmal ein Semester bei ihrer Gastfamilie in Charlotte, North Carolina und entscheidet dann, ob sie ihr Abenteuer noch verlängert. Bisher hat sie sehr viel Spaß und versteht sich auch mit ihren drei Gastschwestern super! Auf ihrem schönen Blog hält sie euch über ihre spannenden Erlebnisse und Erfahrungen während ihres Austauschjahres auf dem Laufendem.

Auf einem Schüleraustausch Blog erfährst du direkt, was unsere Austauschschüler so ihrer Zeit im Ausland erleben. Oft beginnen sie schon vor der Abreise mit dem Schreiben, sodass du auch viele nützliche Hinweise zur Bewerbung bei Ayusa-Intrax auf dem Blog finden kannst. Während des Schüleraustausches versorgen dich die Blogger mit allerlei Wissenswertem und Alltäglichem, sodass du schon mal einen Einblick davon bekommst, wie das tägliche Leben in deinem Gastland so abläuft.

Ein Schüleraustausch ist ein einzigartiges Erlebnis. Um einen Eindruck davon zu bekommen, wie die Zeit unsere ehemaligen Teilnehmer geprägt hat, schaust du dir am besten unsere Erfahrungsberichte an. Du kannst nach einzelnen Ländern suchen oder dich inspirieren lassen, wohin die Reise gehen soll.