Gastfamilien in Japan

Das Leben in einer japanischen Gastfamilie ermöglicht dir einen sehr intensiven Einblick in die japanische Kultur. Du wirst während deines Schüleraustausches in Japan lernen, das tägliche Leben ganz anders zu gestalten, anders zu grüßen, anders zu essen, anders zu baden und auf engerem Raum mit Menschen zusammen zu leben.

Dein neues Zuhause in Japan

Da ein Schulplatz für Austauschschüler in Japan recht schwierig zu bekommen ist, suchen wir zuerst eine passende Schule für dich aus. Steht eine Schule fest, schauen wir im direkten Umfeld nach einer geeigneten Gastfamilie, sodass im besten Fall deine Gastgeschwister dieselbe Schule wie du besuchen. Es kann aber auch eine Gastfamilie sein, die keine Kinder hat, deren Kinder noch nicht zur Schule gehen oder eine andere Schule besuchen. Lass dich einfach überraschen!

Gastfamilien in Japan nehmen Austauschschüler übrigens freiwillig auf, d.h. sie bekommen kein Geld für deinen Aufenthalt. Meistens sind die Familien sehr am internationalen Kulturaustausch interessiert und oft hat ihr Kind selbst an einem Schüleraustausch teilgenommen. Sie freuen sich auf dich und darauf, deine Kultur kennenzulernen. Im Rahmen des Kulturaustausches solltest du auch bereit sein, deiner Gastfamilie - falls gewünscht - etwas Deutsch oder Englisch beizubringen und ihnen unsere Kultur näherzubringen. Für die meisten japanischen Familien ist die Aufnahme eines Austauschschülers eine ganz neue Erfahrung. Daher werden sie dich anfangs häufig als Gast behandeln und sich geradezu überschlagen, dir ständig neue Erlebnisse zu bieten. Fühl dich geehrt, denn so hast du die Chance, dein Austauschland intensiv kennenzulernen.

Japanische Familienkonstellationen

Die japanische Durchschnittsfamilie besteht aus Vater, Mutter und ein bis zwei Kindern. Der Vater arbeitet normalerweise sehr viel, geht als erster aus dem Haus und kommt erst spät am Abend nach Hause. Als Alleinverdiener ist er das Familienoberhaupt, wobei im Alltag eher die Frau die wichtigsten Entscheidungen trifft. Sobald die Sprösslinge die Schule besuchen, nehmen immer mehr Mütter eine Teilzeitbeschäftigung auf oder engagieren sich freiwillig in der Gemeinde. Höchste Priorität für die Kinder ist die Schule. Das japanische Schulsystem verlangt ihnen und ihren Eltern alles ab, denn oberstes Ziel ist die Zulassung zu einer der besten Universitäten des Landes. Dafür ist eine entsprechende Vorbereitung notwendig (oft auch nach der Schule an „juku’s“ – Nachhilfeschulen), denn Aufnahmeprüfungen entscheiden über die Zulassung.

 

Besonderheiten japanischer Gastfamilien

Geplanter Gastfamilienwechsel

Es ist in Japan durchaus üblich, dass sich mehrere Gastfamilien einen Austauschschüler „teilen“. Das bedeutet, dass einige unserer Austauschschüler automatisch während des Jahres die Gastfamilie wechseln. Du bleibst aber an derselben Schule. Auf diese Weise kannst du noch mehr Erfahrungen sammeln und mit mehr als einer Familie in Kontakt bleiben.

Höflichkeit und Respekt in Japan

Es wird bestimmt eine Umstellung, aber gleichzeitig auch eine persönliche Bereicherung für dich sein, in einer Gesellschaft zu leben, in der Höflichkeit, Gemeinschaft und das Zurücknehmen individueller Bedürfnisse am allerwichtigsten sind. Denke daher daran, immer "Bitte" und "Danke" zu sagen und vor allem daran zu lächeln! Du wirst hautnah erleben, dass "anders" nicht "besser" oder "schlechter" ist und merken, dass Familien überall auf der Welt doch irgendwo ähnlich sind.

Seit dem 29.8. bin ich bei meiner Gastfamilie und es ist echt klasse!!!! Ich wohne in Omihachiman, gleich am Biwa-ko und die Stadt ist nur 30 min entfernt von Kyoto. Aber eigentlich kommt es ja nur darauf an, dass man sich mit seiner Gastfamilie klasse versteht und dann ist der Rest auch nur Nebensache.

Schüleraustausch Japan, Erfahrungsbericht, Gastfamilie

Ich hab hier 4 Gastgeschwister und das ist erst mal ne Umstellung gewesen. In meiner Familie in Deutschland sind wir nur zu 4, und hier sind wir 7 Leute und ein Hund. Aber dadurch wird es nie langweilig, jeden Tag passiert irgendetwas und es ist einfach toll!!!
 
Mara