High School in England

Das britische Bildungssystem genießt weltweit einen exzellenten Ruf. Kanada, Australien, Neuseeland und Südafrika haben es sich zum Vorbild genommen. Schulen in Großbritannien sind immer Ganztagsschulen. Typisch ist auch, dass die Schüler die Klassenzimmer wechseln und Schuluniform tragen oder sich zumindest an einen schuleigenen Dresscode halten müssen. Dies wird für dich zu Beginn deines Schüleraustausches in Großbritannien sicherlich eine Umstellung, aber du wirst schnell sehen, dass solche Unterschiede auch große Vorteile mit sich bringen können.

Wenn du vor Abreise nach England 16 Jahre alt bist, besuchst du als Austauschschüler die Oberstufe, also die Sixth Form einer Gesamtschule bzw. eines speziellen Sixth Form Colleges. In der Oberstufe spezialisieren sich die Schüler schon sehr und belegen nur vier sogenannte A-Level-Fächer pro Term. Wenn du jünger bist, besuchst du die Mittelstufe, in der die Schüler bis zu 10 Fächer belegen. Mathe, Englisch und eine Naturwissenschaft sind in der Mittelschule Pflichtfächer.

Das Schuljahr in England 

Schuljahr In 3 Terms unterteilt; 1 Term = ca. 3 Monate
  Beginn: Anfang September
  Ende: Anfang bis Mitte Juli
Schulzeiten Montag bis Freitag 
  ca. 8:45 Uhr - 15:30 Uhr
Ferien Weihnachtsferien: 2 Wochen
Pflichtfächer breites Fächerangebot mit Kombinationsmöglichkeiten

Fächerangebot und Freizeit an britischen Schulen

Die Bandbreite der zur Verfügung stehenden Fächer und Kombinationsmöglichkeiten variiert von Schule zu Schule - sicherlich ist auch für dich etwas dabei! Kunst, Botanik, Biologie, BWL, Informatik, VWL, Literatur, Französisch, Geschichte, Philosophie, Fotografie, Religion, Sozialkunde, Spanisch, Zoologie und viele mehr können A-Level-Fächer sein.

Die Schule nimmt im Leben der britischen Jugendlichen einen sehr hohen Stellenwert ein. Zusätzlich zum normalen Unterricht gibt es vorgeschriebene Zeiten, in denen die Schüler ihre Hausaufgaben oder "Research Work" machen. In der Oberstufe wird Lernstoff teilweise selbständig erarbeitet. Bei der Notengebung werden zusätzlich zum Lernerfolg auch Mühe und Engagement berücksichtigt. Anders als in den USA sind außerunterrichtliche Aktivitäten in den Schulen nicht sehr verbreitet. Dennoch wirst du zahlreiche Möglichkeiten entdecken, deine Nachmittage aktiv zu verbringen. Wenn du deine Mitschüler nach "after school activities" in der Region fragst, ist dies bereits ein toller Einstieg, um erste Freundschaften zu knüpfen.